Hennika Dellwig  und Kevin Peters aus der Westentor-Apotheke bauen ihr  Schnelltest-Zelt wieder ab. Das Angebot wandert ins Ev. Gemeindehaus am Schwesterngang. Los geht es dort am Donnerstag.
Hennika Dellwig und Kevin Peters aus der Westentor-Apotheke bauen ihr Schnelltest-Zelt wieder ab. Das Schnelltestzentrum wandert aus der Fußgängerzone ab. © Stefan Milk
Umzug geplant

Schnelltest-Zelt vor Apotheke wird abgebaut: Der Grund ist ein erfreulicher

Das Schnelltestzentrum vor der Westentor-Apotheke war Kamens erste Teststelle im Zelt. Dieses wird nun nach drei Wochen abgebaut. Der Grund ist ein erfreulicher. Ein Umzug ist geplant.

Das Schnelltest-Zelt in der Fußgängerzone, das erst seit drei Wochen in der Fußgängerzone vor der Westentor-Apotheke steht, wird wieder abgebaut. Der Grund ist ein erfreulicher: Die Teststelle zieht um. An neuer Stelle soll die Test-Kapazität mittelfristig deutlich ausgebaut werden. „Geplant ist, sie zu verdoppeln“, sagt Apotheker Kevin Peters, Leiter der Westentor-Apotheke an der Weststraße 64.

Zusammenarbeit mit der Ev. Gemeinde Kamen

Bis zu 200 Tests am Tag denkbar

Personal aus dem Netzwerk der Ev. Gemeinde

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1968, aufgewachsen in mehreren Heimaten in der Spannbreite zwischen Nettelkamp (290 Einwohner) und Berlin (3,5 Mio. Einwohner). Mit 15 Jahren erste Texte für den Lokalsport, noch vor dem Führerschein-Alter ab 1985 als freier Mitarbeiter radelnd unterwegs für Holzwickede, Fröndenberg und Unna. Ab 1990 Volontariat, dann Redakteur der Mantelredaktion und nebenbei Studium der Journalistik in Dortmund. Seit 2001 in Kamen. Immer im Such- und Erzählmodus für spannende Geschichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.