Anschlussstelle und Kirchhellener Straße gesperrt

Sperrung

Autofahrer müssen sich auf Umleitungen rund um die A 31-Anschlussstelle Gladbeck und die Kirchhellener Straße einstellen.

Kirchhellen

26.02.2020, 10:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die L615 Anschlussstelle Gladbeck und die Kirchhellener Straße werden gesperrt.

Die L615 an der Anschlussstelle Gladbeck und die L615 (Kirchhellener Straße) werden gesperrt. © Laura Schulz-Gahmen

Die Fahrbahn der L 615 zwischen den Kreuzungen Brabecker Feld und Uechtmannstraße auf einer Länge von etwas mehr als einem Kilometer wird erneuert. Auf der Fahrbahn der Kirchhellener Straße (L615) haben sich in diesem Bereich stärkere Spurrillen und größere Löcher gebildet.

Der Landesbetrieb Straßenbau wird die Fahrbahndecke deshalb innerhalb von drei Wochen vollständig abfräsen und eine neue, zwölf Zentimeter dicke Asphaltdecke auftragen. Zusätzlich werden die Seitenränder erneuert und neue Fahrbahnmarkierungen aufgetragen. Der Landesbetrieb Straßenbau NRW investiert hier rund eine halbe Million Euro aus Landesmitteln.

Die Arbeiten beginnen am Montag (2. März) und werden voraussichtlich bis zum 21. März (Samstag) andauern. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, über die A31-Anschlussstelle Kirchhellen oder die A2-Anschlussstelle Gladbeck-Ellinghorst auszuweichen (mit dem Roten Punkt ausgeschildert). Großräumige lokale Umleitungsstrecken über Grafenwald, Gladbeck und Kirchhellen sind mit gelben Schildern beschildert. Die Busse des Verkehrsunternehmens Vestische Straßenbahnen GmbH können die Baustelle passieren, allerdings werden die Fahrpläne von der Vestischen angepasst. Fahrgäste werden gebeten, sich vor Fahrtantritt zu informieren unter www.vestische.de/umleitungen

Lesen Sie jetzt