Erneut haben sich die Kirchhellener Buchweizenfreunde etwas für die Bürger und auch die Natur einfallen lassen. © Privat
Natur

Buchweizenfreunde legten erneut eine Oase am Berliner Berg an

Ein schöner Ort zum Verweilen für Mensch und Insekt: Die Kirchhellener Buchweizenfreunde haben im zweiten Jahr eine Wildblumenwiese mit Rastmöglichkeiten für Radfahrer und Spaziergänger angelegt.

Ihren Ursprung fanden die Kirchhellener Buchweizenfreunde in der Idee, Buchweizen für die beliebten Pfannkuchen der „flotten Pfannenwenderinnen“ für das Brezelfest anzubauen. Vor vier Jahren ernteten sie 2,5 Tonnen Buchweizen, der dann in einem aufwändigen Prozess zu Mehl verarbeitet wurde. Das Fest hat dann auf Grund der Corona-Pandemie nicht stattgefunden. Dennoch ist das Mehl in Form von Pfannkuchen bei der ein oder anderen Gelegenheit im Dorf über die Theke gegangen.

Angebot wird von den Kirchhellenern angenommen

Ein Ort zum Erkunden und Verweilen

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.