Coronavirus: Bundeswehr unterstützt Behandlungszentrum im Saalbau

Behandlungszentrum

Soldatinnen und Soldaten sollen die Abläufe vor Ort sicher stellen. Die Öffnungszeiten im Behandlungszentrum werden ab nächsten Dienstag ausgeweitet.

Kirchhellen

, 09.04.2020, 16:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Behandlungszentrum im Saalbau wird ab dem 10. April durch die Bundeswehr unterstützt.

Das Behandlungszentrum im Saalbau wird ab dem 10. April durch die Bundeswehr unterstützt. © Stadt Bottrop

Das Behandlungszentrum im Saalbau wird ab Freitag (10. April) durch die Bundeswehr unterstützt. Zunächst sechs Soldatinnen und Soldaten des „Aufklärungsbataillons 7“ aus Ahlen helfen Bürgern vor Ort, sich besser mit den Abläufen des Behandlungszentrums zurechtzufinden.

Sie unterstützen zum Beispiel bei der Ankunft, im Wartebereich sowie nach einer Untersuchung beziehungsweise nach einer Testung auf das Coronavirus. Dadurch können auch die städtischen Mitarbeiter entlastet werden, die sonst auf freiwilliger Basis im Behandlungszentrum mitgeholfen haben.

Bürger die sowohl mit dem Auto, als auch zu Fuß zum Behandlungszentrum kommen, werden bereits im Einfahrtsbereich von den Bundeswehrsoldaten empfangen und entsprechend für den weiteren Ablauf eingewiesen. Darüber hinaus stehen sie für mögliche Fragen zum organisatorischen Ablauf zur Verfügung und stellen sicher, dass Patienten die Ärzte der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe sowie des Ärztevereins Bottrop in den Behandlungsräumen erreichen.

Nachfrage nimmt nicht ab

Da die Nachfrage nach einer Untersuchung im Behandlungszentrum nicht abnimmt, werden die Öffnungszeiten erweitert: Ab Dienstag (14. April) können Patienten montags bis freitags von 15 bis 19 Uhr im Saalbau erscheinen.

Lesen Sie jetzt