Es droht Schienenersatzverkehr zwischen Oberhausen und Bottrop

Gleisarbeiten

Auf der Bahnstrecke zwischen Oberhausen und Bottrop wird an Gleisen und Brücken gearbeitet. Fahrgäste müssen im Oktober zwei Wochen lang mit Bussen vorlieb nehmen.

Kirchhellen

, 03.10.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fahrgäste der Nordwestbahn müssen vom 10. bis 25. Oktober zwischen Bottrop und Oberhausen auf Busse ausweichen.

Fahrgäste der Nordwestbahn müssen vom 10. bis 25. Oktober zwischen Bottrop und Oberhausen auf Busse ausweichen. © Claudia Engel (A)

Brücken- und Gleisbauarbeiten verursachen vom 10. bis zum 25. Oktober auf der Linie RE 44 (Fossa-Emscher-Express) zwischen Oberhausen Hauptbahnhof und Bottrop Hauptbahnhof Zugausfälle. Die Nordwestbahn richtet einen Schienenersatzverkehr mit Bussen ein.

Von Moers beziehungsweise in den Abendstunden und an den Wochenenden von Duisburg bis Oberhausen fahren die Züge nach dem regulären Fahrplan. Von Oberhausen Hauptbahnhof nach Bottrop Hauptbahnhof entfallen jedoch alle Zugverbindungen und werden durch Busse ersetzt.

Auch in die Gegenrichtung von Bottrop nach Oberhausen entfallen alle Zugverbindungen und werden durch Busse ersetzt. In Oberhausen besteht Anschluss an die regulären Zugverbindungen der Linie RE 44.

Am späten Abend geht‘s mit dem Bus sogar bis Duisburg

Die Zugverbindung NWB-75246 mit der regulären Abfahrtszeit ab Bottrop um 23.33 Uhr wird auf dem gesamten Laufweg durch einen Schienenersatzverkehr ersetzt. Die Abfahrt des Ersatzbusses erfolgt um 23.38 Uhr. Die Ankunft in Duisburg Hauptbahnhof ist um 0.34 Uhr.

Haltestellen der Ersatzbusse:

Bottrop Hauptbahnhof, Bottrop Vonderort-Bahnhof, Oberhausen-Osterfeld Süd (Bussteig 1), Oberhausen Hauptbahnhof (Bussteig 10), Duisburg Hauptbahnhof (Neudorfer Straße).

Lesen Sie jetzt