An der Hauptstraße in Kirchhellen hat die große Fällaktion begonnen

Kranke Kastanien

Für die Kastanien-Allee an der Hauptstraße hat das letzte Stündlein geschlagen. Die Fäll-Aktion hat begonnen. Die ersten kranken Bäume sind weg.

Kirchhellen

, 14.11.2019, 16:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
An der Hauptstraße in Kirchhellen hat die große Fällaktion begonnen

Von der Pelsstraße ziehen sich die Fällarbeiten in Richtung Ortsmitte. © Petra Berkenbusch

Heulende Sägen, kratzende Harken und Männer am Besen: An der Hauptstraße hat die Fällung der Kastanien begonnen. Im ersten Abschnitt machen die Sägen 20 ehemals stattlichen Bäumen den Garaus. Insgesamt müssen 40 Bäume gefällt werden.

Ihr Befall mit dem fiesen Pseudomonas-Pilz hat dem Grünflächenamt keine Wahl gelassen. Kronen ohne Laub, kahle Äste und austretender Bakterienschleim legen Zeugnis von der Krankheit ab. Äste könnten absterben und auf die Straße fallen.

Auch ohne Kastanien soll die Hauptstraße eine Allee bleiben. Und zwar eine möglichst einheitliche.

Bis Januar soll die ganze Allee neu bepflanzt werden

Ulmen, Sommerlinden und Hainbuchen waren als Ersatz geplant. Auf die tiefwurzelnde Sommerlinde soll nun aus Rücksicht auf Versorgungsleitungen verzichtet werden. Inzwischen ist stattdessen die Wahl auf eine Kirschart gefallen.

Noch schauen die Bäume etwa einen Meter aus dem Boden heraus. Wenn die Stümpfe beseitigt sind, soll sofort neu gepflanzt werden. Bis Januar, so kündigte das Grünflächenamt in der Bezirksvertretung an, soll das neue „Straßenbegleitgrün“ fertig gepflanzt und die Kastanien-Allee Geschichte sein.

Lesen Sie jetzt