Kirchhellen und Grafenwald kommen ohne große Folgen durch die Nacht

Unwetter

KIRCHHELLEN Das Unwetter am Dienstagabend hinterließ in Kirchhellen und Grafenwald keine größeren Schäden. Lediglich zweimal rückte die Freiwillige Feuerwehr zu kleineren Einsätzen aus. Nennenswerter Sachschaden wurde nicht bekannt. Doch zum Zurücklehnen ist es zu früh.

22.07.2009, 12:02 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gegen 22.50 Uhr waren die Wehrleute zunächst an die Dorfheide gerufen worden, wo ein Bauzaun auf rund 30 Meter länge umgestürzt war. Der nächste Einsatz schloss sich direkt an. An der Tuchmacherstraße in Grafenwald mussten auf den Gehweg gestürzte Äste entfernt werden.

"Aber zum Glück ist bisher weniger passiert als wir befüchtet hatten", sagt Steinmann. Über Kirchhellen "stand" mehrere Stunden lang ein Gewitter. Bei Feuerwehrmann Steinmann selbst schlug der Blitz in eine metallene Pflanzen-Aufhängung ein. Es blieb der größte Schrecken dieses Abends.

Gegen 22.50 Uhr waren die Wehrleute zunächst an die Dorfheide gerufen worden, wo ein Bauzaun auf rund 30 Meter länge umgestürzt war. Der nächste Einsatz schloss sich direkt an. An der Tuchmacherstraße in Grafenwald mussten auf den Gehweg gestürzte Äste entfernt werden.

Lesen Sie jetzt