Künstlerisches Trio stellt aus

KIRCHHELLEN Die Kunst hält am Sonntag wieder Einzug in den Hof Jünger. Agnes Fockenberg, Kornelia Jockenhöfer und Trudel Zeltinger stellen zum ersten Mal gemeinsam aus.

von Von Yvonne Dziabel

, 16.01.2008, 16:55 Uhr / Lesedauer: 2 min
Künstlerisches Trio stellt aus

Agnes Fockenberg, Kornelia Jockenhöfer und Trudel Zeltinger stellen im Hof Jünger aus.

Die drei Damen lernten sich vor vielen Jahren kennen. "In einem Kurs über Radierungstechniken", erinnert sich Kornelia Jockenhöfer. Seitdem pflegen sie sowohl privat, als auch künstlerisch ihren Kontakt. "Wir inspirieren uns gegenseitig", erklärt Trudel Zeltinger. "Und kritisieren uns gegenseitig", fügt Agnes Fockenberg lachend hinzu. Wenn drei Frauen sich so gut verstehen, dann ist eine gemeinsame Ausstellung nur noch eine Frage der Zeit und der Räumlichkeiten. Die Besucher der Vernissage am Sonntag werden trotz der gegenseitigen Inspiration eine große Bandbreite unterschiedlicher Werke begutachten können.

Plastische Arbeiten

Kornelia Jockenhöfer beschäftigt sich bei ihren plastischen Arbeiten hauptsächlich mit zwei Themenbereichen: dem menschlichen Körper und der Umsetzung der in der Natur vorkommenden Strukturen. Teils detailliert, teils abstrakt wird der menschliche Körper dargestellt und erhält durch unterschiedliche Farbwahl besondere Akzente. Für den zweiten Themenbereich nutzt Jockenhöfer die Natur als Ideengeberin und versucht die Strukturen in Ton festzuhalten.

"Malerische" Radierungen

Trudel Zeltinger hingegen hat einen anderen künstlerischen Ausgangspunkt. Sie nutzte die Technik der Radierung, die im Laufe der Jahre, wie sie selbst sagt, zunehmend "malerischer" wurde. Ihre Inspiration bezieht sie oftmals aus dem Alltäglichen, Zitaten oder Erinnerungen. Diese Dinge werden zu Elementen ihrer Bilder. Schon während sie malt, spielt sie sozusagen mit dem Betrachter, denn sie überlässt ihm durch ihre Technik genug individuellen Spielraum, was in dem Bild zu erkennen sei.

Farben und Linien stehen bei Agnes Fockenberg im Vordergrund. Sie beschäftigt sich seit einiger Zeit mit Formen, Strukturen und Wahrnehmungen in der Natur, wie sie im Sand, im Wasser, in Baumrinden oder Gestein vorkommen. Dabei holt sie sich zwar ihre Anregungen aus der Natur, aber die Inspiration kommt erst beim Malen.

Die Ausstellung wird am Sonntag (20.), 11 Uhr, im Hof Jünger (Wellbraucksweg 4) eröffnet und ist an den beiden darauffolgenden Wochenenden jeweils Samstag von 15 bis 18 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr zu sehen.

 

Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Tag der offenen Tür Sekundarschule

Vielfältiges Schulangebot in Kirchhellen: Das erwartet die Schüler der Sekundarschule