Neue Regeln in Bottrop: Weniger Kunden in Läden und Sonntagsöffnung

Coronavirus

Die Stadt Bottrop hat ihre Corona-Schutzverordnung aktualisiert. Besonders für den Einzelhandel gibt es neue Maßnahmen.

Kirchhellen, Bottrop

05.11.2020, 12:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Geschäfte in Bottrop dürfen an fünf Tagen auch sonntags öffnen.

Die Geschäfte in Bottrop dürfen an fünf Tagen auch sonntags öffnen. © picture alliance/dpa

Die Stadtverwaltung möchte im Rahmen der aktuellsten Version der Corona-Schutzverordnung erneut auf dich wichtigsten Punkte zum Thema Einzelhandel, Ausschank und Musikunterricht aufmerksam machen.

Danach ist der Verkauf von alkoholischen Getränken an generell zwischen 23 und 6 Uhr untersagt. In Handelseinrichtung gilt zudem ab sofort, dass nur eine Person pro zehn Quadratmeter der Verkaufsfläche erlaubt ist. Zuvor waren es noch sieben Quadratmeter. Um den Kundenandrang vor und nach Weihnachten weiter zu entzerren, dürfen Einzelhändler außerdem am 29. November sowie am 6., 13. und 20. Dezember dieses Jahres auch sonntags zwischen 13 und 18 Uhr öffnen. Das gleiche gilt für den 3. Januar 2021.

Jetzt lesen

Die Schließung der Musikschule sowie die Absage von externem Musikunterricht (zum Beispiels JeKits) wird trotz der Änderungen in der Verordnung weiter aufrechterhalten, um ein Infektionsrisiko zu vermeiden. Für den Zeitraum der angeordneten Schließung können in bestimmten Bereichen Ersatzangebote, wie beispielsweise Online-Unterricht durchgeführt werden. Unterrichtsausfälle werden dann in den nächsten Gebührenbescheiden verrechnet.

Lesen Sie jetzt