Neues Kinder- und Jugendhaus startet ins Ferienprogramm

Tag der offenen Tür

Die Träger des neuen Kinder- und Jugendhauses an der Hackfurthstraße haben den Betrieb aufgenommen. Bei einem Tag der offenen Tür wurde auch der Name der Einrichtung verkündet.

Kirchhellen

, 06.07.2020, 12:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lena und Leni haben beim Tag der offenen Tür schon mal die Button-Maschine getestet.

Lena und Leni haben beim Tag der offenen Tür schon mal die Button-Maschine getestet. © Julian Schäpertöns

„Das F – Kinder und Jugendkulturhaus“ – so wird die neue Einrichtung am ehemalige Spargelhof heißen. „Wir hatten einen langen Namensfindungsprozess, bei dem wir in Kreativgruppen verschiedene Ideen gesammelt haben“, erzählt Markus Klein, Geschäftsführer des Falken Bildungs- und Freizeitwerks Bottrop. Fünf Namen kamen in die engere Auswahl. „Dabei haben wir festgestellt, dass wir viele Begriffe mit ‚F‘ dabeihaben“, so Klein.

Jetzt wird noch ein Logo gesucht

Der Buchstabe „F“ steht dabei für viele Begriffe: Freiraum, Freundschaft, Fürsprechen, farbenfroh… Aber auch die „Falken“ finden sich in dem Buchstaben wieder. Im nächsten Schritt wird jetzt ein passendes Logo gesucht. Beim Tag der offenen Tür konnten sich die Besucher am Samstag mehrere Entwürfe anschauen und abstimmen, welcher am besten gefällt.

Patrick Westermann und Anna Schmidt sind die Leiter der neuen Einrichtung und haben beim Tag der offenen Tür verschiedene Logoentwürfe für das „F“ vorgestellt.

Patrick Westermann und Anna Schmidt sind die Leiter der neuen Einrichtung und haben beim Tag der offenen Tür verschiedene Logoentwürfe für das „F“ vorgestellt. © Julian Schäpertöns

Unter Einhaltung der Coronaregeln konnten die Kirchhellener mit Maske und Abstand das Haus erkunden. Die Besucher konnten Buttons und Teelichter herstellen, kickern, mit dem Kettcar im Außenbereich fahren oder Playstation-Spiele zocken.

Zum Start gibt es eine Gartenwoche

Am Montag startet dann das Ferienprogramm im „F“. Los geht’s in der ersten Woche mit einem Fotoworkshop und einer Gartenwoche. Es folgen ein Graffitiworkshop und ein Zirkusprojekt in Kooperation mit dem Zirkus Pompitz in der fünften und sechsten Ferienwoche.

Das komplette Programm ist bereits ausgebucht. Aufgrund von Corona müssen die Kinder in sogenannte Bezugsgruppen von jeweils zehn Kindern aufgeteilt werden, die untereinander Kontakt haben dürfen. Zu den anderen Gruppen muss Abstand gehalten werden.

Nach den Ferien startet der offene Betrieb

„Wir freuen uns, dass wir jetzt in den Sommerferien endlich starten können“, ist Markus Klein von den Falken erleichtert. Nach den Ferien soll der offene Betrieb beginnen. Die Einrichtung soll für alle Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 27 Jahren sein.

Das Haus wird 40 Stunden die Woche geöffnet sein. Dabei wird es getrennte Zeiten für Kinder und Jugendliche geben. An Wochenenden soll es ebenfalls Angebote geben.

Lesen Sie jetzt