Ohne Musik geht es nicht

GRAFENWALD Sie sind bekannt für ihre vollen, dunklen Stimmen und bereichern so manche Festivitäten und Gottesdienste. Die Rede ist vom Männergesangsverein Grafenwald.

von Von Yvonne Dziabel

, 05.02.2008, 16:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der MGV Grafenwald ehrte zwei verdiente Mitglieder.

Der MGV Grafenwald ehrte zwei verdiente Mitglieder.

Am letzten Freitag fand die Jahreshauptversammlung statt, bei der gleich zwei Mitglieder für ihre langjährige Treue geehrt werden konnten. Hermann Hasebrink ist bereits seit 60 Jahren Sänger, zunächst im Kirchenchor Cäcilia Hl. Familie, als dieser noch ein reiner Männerchor war. Als dieser jedoch auch für Frauen geöffnet wurde, trat er dem neu gegründeten Männerchor bei. "Das ist ganz normal", erklärte der erste Schriftführer Karl Heimerer. "Wer immer mit Männerstimmen gesungen hat, der tut sich mit hellen Frauenstimmen schwer."

Nicht ohne Chor

Doch ganz ohne Chor ging es eben nicht, denn schließlich hat Hermann Hasebrink einen guten Grund zum Singen. "Es macht Spaß und wie schon das Sprichwort sagt: Wo man singt, da lass dich nieder, denn böse Leute kennen keine Lieder", grinste er.

Theo Eulering, der sein Silberjubiläum feierte, stimmt ihm ohne Umschweife zu. Er war im Blasorchester Grafenwald und ist auch im Schützenverein eine feste Größe. Das Blasorchester musste er aus zeitlichen Gründen aufgeben. "Aber ohne Musik geht es nicht", so Eulering. Und so trat er 1982 dem Männerchor als Stimme im zweiten Bass ein.

Lesen Sie jetzt