Polizei löst illegales Glücksspiel mit über 22 Personen in Bottrop auf

Polizei

Die Polizei hat am Mittwochmorgen (17. Februar) ein illegales Glücksspiel in Bottrop aufgelöst. In Gewerberäumen sollen sich mehr als 22 Personen getroffen haben, um zu spielen.

Bottrop

17.02.2021, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei hat am Mittwoch ein Treffen von über 22 Personen in Bottrop aufgelöst, die dort illegales Glücksspiel betrieben haben sollen.

Die Polizei hat am Mittwoch ein Treffen von über 22 Personen in Bottrop aufgelöst, die dort illegales Glücksspiel betrieben haben sollen. © picture alliance / dpa

Am frühen Mittwochmorgen (17. Februar) hat die Polizei Recklinghausen einen anonymen Hinweis auf illegales Glücksspiel in Gewerberäumen an der Straße „An der Knippenburg“ in Bottrop bekommen.

Vor Ort konnten dann tatsächlich 22 Männer und eine Frau in den genannten Räumen angetroffen werden. Als die Polizei eintraf, waren jedoch einige Personen bereits geflüchtet. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um Männer und eine Frau im Alter zwischen 20 und 63 Jahren. Die Wohnorte erstrecken sich auf das Ruhrgebiet, teilweise ganz NRW und in jeweils einem Fall auf Belgien und Hessen.

Pokertisch und weitere Hinweise gefunden

In den Räumlichkeiten fand die Polizei nach eigenen Angaben mehrere große Tische und einen Pokertisch sowie weitere Hinweise darauf, dass dort tatsächlich illegales Glückspiel stattgefunden hatte. Alle Personalien und die mitgeführten Bargeldbestände wurden erfasst. Mehrere tausend Euro Bargeld wurden sichergestellt.

Jetzt lesen

Neben der Beteiligung an illegalem Glücksspiel wurden auch Anzeigen wegen der Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung geschrieben. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

An einer Kreuzung in Bottrop sollen zwei Männer am Dienstag (16. Februar) die Scheibe eines Autos eingeschlagen haben - während der Fahrer im Fahrzeug saß. Dieser wurde schwer verletzt.