Schloss Beck im Corona-Dornröschenschlaf - Kurzarbeit und Umbau

hzSchloss Beck

Eigentlich wollte der Freizeitpark Schloss Beck in Feldhausen am Samstag (4. April) eröffnen. Doch trotz der coronabedingten Schließung sind die Schlossbesitzerinnen nicht untätig.

Feldhausen

, 07.04.2020, 09:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Fenster des alten Barockschlosses sind blitzeblank geputzt. Die Grünanlagen und Wege sind vom Herbstlaub befreit. Tische und Stühle stehen schon draußen. Und auch der TÜV war bereits da, um die Attraktionen zu prüfen. „Alles ist fertig“, sagt Renate Kuchenbäcker als sie zusammen mit ihrer Tochter Karla durch den Park schlendert.

Auf Knopfdruck könnte die Marienkäferachterbahn wieder starten oder das Riesenrad seine Runden drehen. Nur zu gerne würden die Schlossbesitzerinnen Renate und Karla Kuchenbäcker Gäste begrüßen. Momentan ist der 24. April als neues Eröffnungsdatum angedacht. Aber ob bis dahin die strengen Auflagen der Regierung gelockert werden, darüber können Mutter und Tochter momentan nur spekulieren.

Sicher ist, dass Corona in drei Wochen nicht einfach verschwunden ist. Und deswegen überlegen sich die beiden Parkbesitzerinnen, welche Maßnahmen getroffen werden könnten, um die Besucher bei einer möglichen Öffnung zu schützen. Desinfektionsspender sollen im Eingangsbereich und vor den Attraktionen aufgestellt werden. Und auch im Wartebereich könnte man Markierungen anbringen, damit der Mindestabstand eingehalten wird. Engpässe an Klopapier für die Sanitäranlagen haben die Unternehmerinnen übrigens nicht. „Da haben wir noch eine große Menge vom vergangenen Jahr im Lager“, sagt Karla Kuchenbäcker und lacht.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Schloss Beck im Dornröschenschlaf

Der Feldhausener Freizeitpark Schloss Beck hat in neue Spielgeräte und in die Verschönerung des Eingangsbereichs investiert. Doch wann die Besucher wieder in den Park dürfen ist noch fraglich.
02.04.2020
/
Der Freizeitpark Schloss Beck ist bereit für die neue Saison, muss aber aufgrund der Corona-Pandemie vorerst geschlossen bleiben. Renate und Karla Kuchenbäcker hoffen, dass sie bald wieder Besucher begrüßen dürfen.© Julian Schäpertöns
Der Freizeitpark Schloss Beck ist bereit für die neue Saison, muss aber aufgrund der Corona-Pandemie vorerst geschlossen bleiben. Renate und Karla Kuchenbäcker hoffen, dass sie bald wieder Besucher begrüßen dürfen.© Julian Schäpertöns
Der Freizeitpark Schloss Beck ist bereit für die neue Saison, muss aber aufgrund der Corona-Pandemie vorerst geschlossen bleiben. Renate und Karla Kuchenbäcker hoffen, dass sie bald wieder Besucher begrüßen dürfen.© Julian Schäpertöns
Der Freizeitpark Schloss Beck ist bereit für die neue Saison, muss aber aufgrund der Corona-Pandemie vorerst geschlossen bleiben. Renate und Karla Kuchenbäcker hoffen, dass sie bald wieder Besucher begrüßen dürfen.© Julian Schäpertöns
Der Freizeitpark Schloss Beck ist bereit für die neue Saison, muss aber aufgrund der Corona-Pandemie vorerst geschlossen bleiben. Renate und Karla Kuchenbäcker hoffen, dass sie bald wieder Besucher begrüßen dürfen.© Julian Schäpertöns
Der Freizeitpark Schloss Beck ist bereit für die neue Saison, muss aber aufgrund der Corona-Pandemie vorerst geschlossen bleiben. Renate und Karla Kuchenbäcker hoffen, dass sie bald wieder Besucher begrüßen dürfen.© Julian Schäpertöns
Der Freizeitpark Schloss Beck ist bereit für die neue Saison, muss aber aufgrund der Corona-Pandemie vorerst geschlossen bleiben. Renate und Karla Kuchenbäcker hoffen, dass sie bald wieder Besucher begrüßen dürfen.© Julian Schäpertöns
Der Freizeitpark Schloss Beck ist bereit für die neue Saison, muss aber aufgrund der Corona-Pandemie vorerst geschlossen bleiben. Renate und Karla Kuchenbäcker hoffen, dass sie bald wieder Besucher begrüßen dürfen.© Julian Schäpertöns
Der Freizeitpark Schloss Beck ist bereit für die neue Saison, muss aber aufgrund der Corona-Pandemie vorerst geschlossen bleiben. Renate und Karla Kuchenbäcker hoffen, dass sie bald wieder Besucher begrüßen dürfen.© Julian Schäpertöns
Der Freizeitpark Schloss Beck ist bereit für die neue Saison, muss aber aufgrund der Corona-Pandemie vorerst geschlossen bleiben. Renate und Karla Kuchenbäcker hoffen, dass sie bald wieder Besucher begrüßen dürfen.© Julian Schäpertöns
Der Freizeitpark Schloss Beck ist bereit für die neue Saison, muss aber aufgrund der Corona-Pandemie vorerst geschlossen bleiben. Renate und Karla Kuchenbäcker hoffen, dass sie bald wieder Besucher begrüßen dürfen.© Julian Schäpertöns
Der Freizeitpark Schloss Beck ist bereit für die neue Saison, muss aber aufgrund der Corona-Pandemie vorerst geschlossen bleiben. Renate und Karla Kuchenbäcker hoffen, dass sie bald wieder Besucher begrüßen dürfen.© Julian Schäpertöns
Der Freizeitpark Schloss Beck ist bereit für die neue Saison, muss aber aufgrund der Corona-Pandemie vorerst geschlossen bleiben. Renate und Karla Kuchenbäcker hoffen, dass sie bald wieder Besucher begrüßen dürfen.© Julian Schäpertöns
Der Freizeitpark Schloss Beck ist bereit für die neue Saison, muss aber aufgrund der Corona-Pandemie vorerst geschlossen bleiben. Renate und Karla Kuchenbäcker hoffen, dass sie bald wieder Besucher begrüßen dürfen.© Julian Schäpertöns

„Vielleicht dürfen wir zumindest beschränkt öffnen“, überlegt sie. Auch wenn sie die Auflage bekommen würden, dass nur eine gewisse Anzahl an Besuchern in den Park dürfen oder sie die Öffnungstage reduzieren müssten, würden sie dies begrüßen. Immerhin ist eine beschränkte Öffnung wirtschaftlich gesehen immer noch besser als weitere Wochen ohne jegliche Einnahmen. Mit den Vorbereitungen für die neue Saison hat das Schloss Beck bereits Anfang März begonnen. Alle Mitarbeiter waren damit beschäftigt, den Park wieder auf Vordermann zu bringen. Zudem begannen die Arbeiten für die Verschönerung des Eingangsbereichs.

Eingangsbereich soll modern, aber auch barock werden

„Es war mal wieder an der Zeit, dass wir hier was machen“, so Renate Kuchenbäcker als sie im Schlosshof steht. Bereits vor 20 Jahren hatte die Garten- und Landschaftsbaufirma Blanik aus Kirchhellen den Schlosshof gestaltet. Dieselbe Firma übernimmt die Aufgabe in diesem Jahr erneut. „Es soll elegant mit einem modernen Touch werden. Und natürlich barock, passend zum Schloss“, beschreibt Karla Kuchenbäcker.

Neue Sitzmöglichkeiten werden für diesen Bereich in den nächsten Tagen geliefert. Außerdem erwarten die Kuchenbäckers ein paar Klettertiere, die auf den Grünflächen platziert werden sollen. „Solche Tierfiguren waren damals die ersten Spielsachen, die wir vor über 50 Jahren für das Schloss Beck gekauft haben“, erinnert sich Renate Kuchenbäcker.

Einige Spielgeräte im Schloss Beck wurden erneuert

Doch auch hinter dem alten Barockschloss hat sich schon einiges getan. Hier wurden einige Spielgeräte erneuert beziehungsweise in die Jahre gekommene Teile ausgetauscht. Mit etwas Verspätung soll nach Ostern ein neues Karussell zum Selbstdrehen geliefert werden sowie ein kleiner Wackel- und Balancierpfad. Zwei neue Tretboote mit Einstiegshilfe befinden sich bereits auf dem See.

Nun, wo fast alle Vorbereitungen für die Saison 2020 gemacht sind, liegt das Schloss Beck im Dornröschenschlaf. Jede Woche, die der Park geschlossen bleiben muss, ist für das Unternehmen eine Woche ohne Einnahmen. 28 Mitarbeiter befinden sich in Kurzarbeit und warten darauf, dass es endlich weitergehen kann. Renate und Karla Kuchenbäcker halten derweil die Stellung - jederzeit bereit zu agieren, um dem Park wieder Leben einzuhauchen.

Lesen Sie jetzt