Gastronomin Jenny Schmitz (r.) und Clubmanagerin Anja Drews freuen sich, dass der Erlös des Turnieres dem gebeutelten Restaurant am Golfplatz zugutekommt. © Julian Schäpertöns
Verluste durch Corona

Schwarze-Heide-Golfer spielten ein Benefizturnier für ihre Clubwirtin

Golfen für einen guten Zweck. Benefiz-Turniere sind auf Golfplätzen keine Seltenheit. Im Golfclub Schwarze Heide wurde jetzt für die Club-Gastronomie abgeschlagen.

Mit einem Benefiz-Turnier hat der Golfclub Schwarze Heide am Freitag (5. Juni) versucht, Gelder zugunsten der Clubgastronomie zu sammeln. Aufgrund des schlechten Wetters war die Teilnahme allerdings gering.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie spürt auch der Golfclub Schwarze Heide, insbesondere die ansässige Gastronomie. „Corona hat uns an einer ganz empfindlichen Stelle getroffen“, erzählt die Inhaberin des „Green 19“, Jenny Schmitz. Nach der Winterpause musste das Restaurant erneut wochenlang geschlossen bleiben. Und auch jetzt, wo Jenny Schmitz wieder Gäste begrüßen darf, sieht die Situation alles andere als rosig aus.

Großes Charity-Turnier musste wegen Corona ausfallen

Doch es gibt Unterstützung durch die Vereinsmitglieder, allen voran Carsten Breuer. Der Grafenwälder hat die Initiative ergriffen und am Freitag ein Golfturnier zugunsten der Gastronomie organisiert. „Eigentlich hätte an diesem Tag das große Charity-Turnier ‚Golfen hilft‘ stattgefunden“, berichtet der Inhaber einer Werbeagentur. „Doch da alle Veranstaltungen verboten sind, wurde dieses Turnier abgesagt.“

An den Abschlägen stand Desinfektionsmittel bereit. © Julian Schäpertöns © Julian Schäpertöns

Der Termin war da. Und so organisierte Golfclub-Mitglied Carsten Breuer in Eigenregie ein kleineres Turnier, das unter den geforderten Rahmenbedingungen stattfinden konnte. Auf ein Rahmenprogramm wurde verzichtet. An den Abschlägen stand Desinfektionsmittel bereit. Und aufgrund des weitläufigen Golfplatzes konnte der Mindestabstand gut eingehalten werden.

Golfer starteten trotz Dauerregens

Mit einer Startgebühr von 75 Euro konnten Golfer teilnehmen. Im Vorfeld hatten sich um die 60 Mitglieder angemeldet. Doch aufgrund von Dauerregen waren es am Freitag deutlich weniger. Trotzdem wurde gespielt. „Ich war nachher bis auf die Unterhose nass, aber es hat trotzdem Spaß gemacht“, so Carsten Breuer, der selbst teilnahm.

Der Ertrag des Turniers kommt nun dem „Green 19“ zugute. „Ich habe mich riesig über diese Unterstützung gefreut“, so Jenny Schmitz. Das eigentlich geplante Charity-Turnier „Golfen hilft“, dessen Erlös der Caritas und der Prof.-Dr.-Christian-Eggers-Stiftung zufließen sollte, wird übrigens im nächsten Jahr nachgeholt. Dann hoffentlich auch mit bunten Rahmenprogramm und besserem Wetter.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Ich bin in Dorsten aufgewachsen und lebe seit einigen Jahren in Kirchhellen. Die Region kenne ich also von klein auf. Trotzdem entdecke ich durch meine Tätigkeit als Journalist immer wieder neues. Die lokale Berichterstattung finde ich spannend, weil ich dadurch viele nette Menschen kennenlernen darf und immer mitten im Geschehen bin. Als Fotograf ist mir dabei wichtig, meine Geschichten auch immer visuell ansprechend zu gestalten.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt