Schweinegrippe: Erzieherin aus Kirchhellen gehört zu den "Kontaktpersonen"

In Italien infiziert

BOTTROP/KIRCHHELLEN Das Influenza-Virus A/H1N1 ("Schweinegrippe") hat Bottrop erreicht. Das Gesundheitsamt bestätigte einen ersten Fall und isolierte die betroffene Person sowie alle Kontaktpersonen. Darunter befindet sich auch eine Erzieherin aus Kirchhellen.

09.07.2009, 16:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Vermutlich handelt es sich bei diesem Krankheitsfall um einen milden Verlauf, da die erkrankte Person kaum Symptome aufweist und damit gerechnet werden kann, dass auch die primären Kontaktpersonen nicht erkranken werden", erläutert Gesundheitsamtsleiter Dr. Klaus-Dieter Erkrath. "Die Beobachtungszeit dauert acht Tage. Der Hausarzt ist eingebunden und auch die primären Kontaktpersonen sind mit einem Medikament versorgt. Die Entwicklung bleibt abzuwarten", so Erkrath. An Rhein und Ruhr sind bisher 114 Fälle von Schweinegrippe bestitigt. Alle diese Infektionsfälle sind bisher harmlos verlaufen. Die Symptome waren bei allen Infizierten mit einer leichten Grippe vergleichbar.

Lesen Sie jetzt