Seniorin übergab Geld an falschen Polizeibeamten

Trickbetrug

Eine Seniorin ist in Kirchhellen auf falsche Polizeibeamte hereingefallen. Insgesamt erhält die Polizei momentan viele Anrufe von Bürgern, die solche Anrufe bekommen haben.

Kirchhellen

, 21.09.2020, 16:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine Senioren wurde in Kirchhellen am Samstag von einem falschen Polizeibeamten betrogen.

Eine Senioren wurde in Kirchhellen am Samstag von einem falschen Polizeibeamten betrogen. © picture alliance / Julian Strate

Eine Seniorin aus Kirchhellen ist am Samstagabend auf einen Trickbetrüger hereingefallen. Dieser hatte sich am Telefon als angeblicher Polizeibeamte ausgegeben und sie um Mithilfe gebeten. Er forderte sie auf, ihr Erspartes vor die Haustür zu legen.

Die Seniorin glaubte dem Anrufer und legte das Bargeld schließlich gegen 21 Uhr vor das Wohnhaus. Am späteren Abend wurde die Seniorin dann skeptisch und fragte bei der echten Polizei nach. Da war es aber schon zu spät und das Geld längst weg. Die Täter konnten flüchten. Aus diesem Grund werden Zeugen gesucht, die am Samstagabend (19. September) gegen 21 Uhr oder später verdächtige Personen im Bereich der Hauptstraße gesehen haben. Hinweise unter Tel. (0800) 23 61 11 1.

Jetzt lesen

Insgesamt gehen laut der Polizei Recklinghausen aktuell vermehrt Notrufe und Nachfragen von Bürgern ein, die von falschen Polizeibeamten angerufen wurden. Allein am Samstag haben sich, so die Polizei, 30 Anrufer aus den verschiedensten Städten deshalb gemeldet.

Die Polizei weist darauf hin, dass bei einem Anruf der echten Polizei im Telefondisplay nie die Nummer 110 erscheint. Wer angerufen wird, sollte sich den Namen des angeblichen Polizisten nennen lassen und die 110 wählen. Sensible Daten sollten niemals an unbekannte Personen herausgegeben werden. Diesen sollte auch kein Geld übergeben oder die Tür geöffnet werden.

Schlagworte: