Unglück

Tourist aus Bottrop in Höhle auf Mallorca tödlich verunglückt

Unglück auf der Ferieninsel Mallorca: Ein Tourist aus Bottrop ist in einer Höhle ums Leben gekommen. Der Mann hatte offenbar alle Warnungen missachtet.
Beim sogenannten „Coasteering“ lernen Urlauber Mallorca auch unter Tage kennen. Ein Tourist aus Bottrop machte sich trotz aller Warnungen alleine auf den Weg in eine Höhle und starb. © picture alliance/dpa/dpa-tmn

Ein Tourist aus Bottrop ist am Dienstag in einer Höhle auf Mallorca bei einem Unfall ums Leben gekommen. Trotz der Warnung vor einem Sturm und hohen Wellen ist der Mann nachmittags eine Treppe an einer Klippe in Cala Serena hinabgestiegen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Auch ein Hinweisschild warnt davor, die vom Meer ausgewaschene Höhle bei schlechtem Wetter auf keinen Fall zu betreten. Als der Mann am Fuß der Treppe angekommen war, sei er von einer Welle erfasst und gegen die Felsen geschleudert worden.

Lebloser Körper aufs Meer hinausgespült

Der Arzt eines nahe gelegenen Hotels reagierte als erster auf einen Notruf und konnte beobachten, wie der Körper ins Meer hinausgespült wurde. Wegen des Sturms gelang es Tauchern der Polizei erst am Abend, die Leiche zu bergen.

Bereits 2013 verunglückte ein 30-Jähriger in der Höhle. Die Leiche wurde damals nie gefunden.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.