Youpa Bottrop: Die Jugendparlamentsmitglieder sind gewählt - Marten Theile ist dabei

hzJugendparlament

Ins Youpa wollten viele, doch nicht alle haben es gepackt. Einer, der es geschafft hat, ist Marten Theile. Er bringt reichlich Erfahrung in Sachen Politik mit und er hat konkrete Pläne.

Kirchhellen

, 25.03.2020, 14:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das erste Jugendparlament (Youpa) in Bottrop ist gewählt. Allerdings kann die für den 31. März vorgesehene konstituierende Sitzung wegen der Corona-Krise nicht stattfinden. Insgesamt hatten neun Schüler aus Kirchhellen für das Jugendparlament kandidiert. Sechs von ihnen wurden gewählt.

Jugendliche sollen mitreden können

Einer von ihnen ist Marten Theile (14). Er geht auf die Sekundarschule in Kirchhellen. „Ich möchte, dass die Politik auf die Jugendlichen hört. Denn ab jetzt haben wir durch das Youpa die Chance zum Mitreden“, so stand es in Marten Theiles Bewerbungsprofil.

Das sagt er selbst zu seinem Einzug ins Jugendparlament von Bottrop: „Unbeschreiblich. Ich habe mich einfach gefreut, jetzt mitbestimmen zu können.“ Seine Familie habe sich sehr mit ihm gefreut und auch seine Freunde unterstützen ihn. Dafür sei er dankbar.

Zusammen mit anderen aus dem Projekt „Jugend mit Wirkung“ habe Marten Theile das Jugendparlament geplant. Politisch interessiert ist der Feldhausener schon lange. Mit 13 war er das erste Mal auf einem Bundeskongress der Grünen Jugend. Er selbst ist Gründungs- und Vorstandsmitglied bei der Grünen Jugend Bottrop.

Aber bevor er die Grüne Jugend Bottrop mitbegründet hat, war er bereits bei der Grünen Jugend in Essen aktiv. Dort hat er viele Erfahrungen gesammelt, allerdings nicht nur schöne. „Ich habe, als ich anfangs noch bei der Grünen Jugend Essen war, Europawahlkampf gemacht und sehr schöne Erfahrungen gemacht. Aber leider auch nicht so tolle, wie Beleidigungen“, sagt Marten Theile.

Der 14-Jährige hat konkrete Ziele

Trotzdem kämpft er nun im Jugendparlament für einen verbesserten Busverkehr, mehr WLAN-Hotspots, den Umweltschutz, und die Sauberkeit an Schulen und in der Stadt. Aber das geht auch noch konkreter. Besonders ärgert es den Feldhausener, dass die Busse nicht auf die Schulzeiten ausgelegt sind. Das wäre in seinen Augen ändernswert. Aber Marten Theile hat noch ein Anliegen, das die Busse betrifft: „Die Vestische sollte mehr Elektro-Busse haben, so wie die Bogestra.“

Jetzt lesen

Außerdem wünscht er sich mehr WLAN-Hotspots sowohl in der Stadt als auch in Kirchhellen. Außerdem hält er saubere Toiletten an Schulen für einen wichtigen Punkt, der angegangen werden sollte. Außer in Kirchhellen: „Die Sekundarschule ist die sauberste Schule in Bottrop, die ich kenne“, findet der 14-Jährige.

Freude ist groß - aber Kritik gibt es auch

Marten Theile freut sich zwar über den Einzug ins Jugendparlament, allerdings hat er auch etwas zu beanstanden: „Ich finde es doof, dass wir nur Rederecht und kein Stimmrecht haben. Anscheinend hat die Politik Angst, dass wir mitbestimmen“, sagt Marten Theile.

Lesen Sie jetzt