Zwei Neubauten - Endspurt an der Hauptstraße in Kirchhellen

hzWirtschaft

Im Juni und im Dezember sollen die zwei Neubauten an der Kirchhellener Hauptstraße endlich fertig sein. Auch der Verkehr wird bald wieder mehr Platz haben.

Kirchhellen

, 22.05.2020, 09:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Fertigstellung der beiden Neubauten an der Hauptstraße schreiten trotz Corona zügig voran. Das neue Wohn- und Geschäftshaus an Stelle der ehemaligen Gaststätte Dickmann-Keßler soll bereits Mitte Juni fertig sein, die „Kirchhellener Arkaden“ im Dezember.

Im Juni 2018 wurde die Traditionsgaststätte Dickmann-Keßler an der Hauptstraße 32 abgerissen, um hier eine neue Immobilie mit neun Eigentumswohnungen und einem Ladenlokal zu errichten. „Durch Corona haben wir ein bisschen Zeit verloren, aber wir werden trotzdem Mitte Juni fertig“, ist Bauherr Christoph Rosenke optimistisch.

Derweil finden noch letzte Maler- und Fliesenarbeiten in den Wohnungen statt. Acht der neun Eigentumswohnungen sind bereits verkauft. Das 250 Quadratmeter große Ladenlokal hat allerdings noch keinen Mieter gefunden. „Wir hatten diverse Interessenten, aber bis jetzt noch keinen festen Mieter“, so Christoph Rosenke.

Durch die Bauarbeiten gibt es seit über einem Jahr einen Engpass auf der Hauptstraße. Diese Straßenverengung sollte eigentlich bereits im März aufgehoben werden. „Aber es gab Probleme mit der Firma, die die Gasleitung verlegen sollte“, erklärt Christoph Rosenke. In den nächsten zwei Wochen werden diese Arbeiten nun verrichtet und ab dann kann der Verkehr auch wieder die ganze Straße nutzen.

Die „Kirchhellener Arkaden“ sind derzeit noch im Bau.

Die „Kirchhellener Arkaden“ sind derzeit noch im Bau. Das Gebäude soll bis Dezember fertig sein. © Julian Schäpertöns

Direkt gegenüber wird seit März 2019 gebaut. Nachdem das ehemalige Gebäude des „Baustoff-Manns“ abgerissen wurde, wird seit November vergangenen Jahres der Rohbau hochgezogen. Die „Kirchhellener Arkaden“ mit neun Eigentumswohnungen und drei Ladenlokalen sollen im Dezember diesen Jahres fertig sein. „Wir sind trotz Corona im Plan und bei bester Laune“, verkündete Bauherr Frank Schneider. „Man sieht jeden Tag, dass etwas passiert. Die Freude wächst immer mehr.“ Noch ein Geschoss wird in den nächsten Wochen oben draufgesetzt, dann ist der Rohbau komplett.

Eigentumswohnungen waren schnell verkauft

Alle Eigentumswohnungen waren bereits vor Baubeginn verkauft. In ein 250 Quadratmeter großes Ladenlokal zieht die Firma „Baustoff-Mann“ selbst. Zwei Flächen mit circa 115 Quadratmetern sollen vermietet werden. „Einige Kirchhellener-Unternehmer, die sich vergrößern wollen, hatten sich gemeldet, aber auch Interessenten aus Bottrop“, so Frank Schneider.

Durch Corona konnte in den vergangenen Wochen keine Begehung der Flächen stattfinden. Nun möchte Frank Schneider dies in nächster Zeit mit den Interessenten nachholen. „Ich bin mir sicher, wenn die Kirchhellener Arkaden fertig sind, ist es eine Verbesserung für den Standort und die Bevölkerung“, freut sich der Investor.

Lesen Sie jetzt