Eine Urne steht bei einem Bestatter in einem Regal. Dürfte man sie später auch zu Hause aufbewahren, Onkel Max? © Sophia Kembowski/DPA
Service

Frag doch Onkel Max: Darf man eine Bestattungsurne zu Hause aufbewahren?

Onkel Max beantwortet hier die Alltagsfragen der Leserinnen und Leser, seiner Nichten und Neffen, wie er sie liebevoll nennt. Diesmal geht es um das Thema Urnen-Beisetzung.

NICHTE GERDA V. hat nach der Urnen-Beisetzung eines Bekannten mehrere Fragen: „Lieber Onkel Max, kannst du mir sagen, wie viel Asche nach der Verbrennung von Verstorbenen übrig bleibt? Ist die Größe der Urne vorgeschrieben? Was geschieht nach der Ruhezeit mit Urne und Inhalt? Kann man die Urne auch zu Hause aufbewahren. Falls ja, wie lange?“

Wie viel Asche bleibt nach der Verbrennung übrig?

Es besteht eine Beisetzungspflicht

Über den Autor
Onkel Max in unserer Redaktion ist ein Stück regionaler Mediengeschichte im Ruhrgebiet. Am 22. Oktober 1953 beantwortete Onkel Max erstmals in der Zeitung Alltagsfragen der Leserinnen und Leser, seiner Nichten und Neffen, wie er liebevoll sagt. Knapp 50 Jahre vor der Gründung von Google war er schon damals so etwas wie eine analoge Suchmaschine – und ist heute natürlich längst digital unterwegs. Wo selbst google manchmal passen muss oder viel zu viel findet, da antwortet Onkel Max verständlich und auf den Punkt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.