Hauptbahnhof Recklinghausen: Bis hier ein Zug direkt nach Bochum durchfährt, vergehen noch 15 Monate.
Hauptbahnhof Recklinghausen: Bis hier ein Zug direkt nach Bochum durchfährt, vergehen noch 15 Monate. © Jörg Gutzeit
Nahverkehr

Frust bei Bahn-Pendlern: Noch keine Direktverbindung nach Bochum

Ein „Trassenkonflikt“ mit dem Fernverkehr führt unerwartet zu Verzögerungen. Der geplante neue Regionalexpress von Haltern über Marl und Recklinghausen nach Bochum wird dadurch ausgebremst.

Diese Nachricht muss alle Pendler frustrieren, die sehnsüchtig auf eine Bahn-Direktverbindung zwischen dem Kreis Recklinghausen und Bochum warten: Der Start der neuen Nahverkehrslinie ist verschoben worden. Wie Dino Niermann, Sprecher des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR), auf Anfrage erklärte, soll der RE 45 jetzt erst mit dem Fahrplanwechsel im Juni 2023 auf die Schiene gehen. Ursprünglich war als Starttermin der Dezember dieses Jahres genannt worden.

Situation soll sich im Frühjahr 2023 entspannen

Von Recklinghausen nach Bochum in 20 Minuten

Studierende aus dem Vest kommen schneller zur Ruhr-Uni

Über den Autor
Geboren 1960 in Haltern am See, aufgewachsen in Marl und jetzt wohnhaft in Dorsten: Ein Mensch, der tief verwurzelt ist im Kreis Recklinghausen und dort auch seit mehreren Jahrzehnten seine journalistische Heimat gefunden hat. Schwerpunkte sind die Kommunal- und Regionalpolitik sowie Wirtschafts- und Verbraucherthemen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.