Sängerin Imany kam als Voodoo-Beschwörerin ins Festspielhaus

Freier Mitarbeiter
Jede Geste, jede Pose ist exakt einstudiert, wenn Imany sich als singende Priesterin in Szene setzt. © Meijer
Lesezeit

Die Songs waren in Streicher-Gothic-Sound gekleidet

Der Gestus von Optik und Klang ist dramatisch-pathetisch

Imany erscheint als „schwarze Majestät“