Im Kreis Unna steigt der Inzidenzwert bei den Corona-Infektionen im Vergleich zum Umland derzeit rapide. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
Pandemie

Kreis Unna beklagt bei Corona-Inzidenz stärksten Anstieg in der Region

Die Zahl der Corona-Infizierten ist im Kreis Unna binnen zwei Tagen um mehr als hundert Personen angestiegen. Der Inzidenzwert schnellt gleichzeitig auf den höchsten Wert seit Anfang Mai.

Der Kreis Unna beobachtet an diesem Wochenende von allen Kreisen und kreisfreien Städten in der Region den mit Abstand stärksten Anstieg bei den Corona-Fallzahlen: Innerhalb einer Woche hat sich der Inzidenzwert fast verdoppelt.

Das Landeszentrum für Gesundheit NRW (LZG) gibt für den Kreis Unna einen 7-Tages-Inzidenzwert von 152,2 an (Stand: 14. November, 0 Uhr). Am Vortag hatte der Wert noch bei 136,4 gelegen, am 6. November bei 84,9.

Letztmalig war der Wert am 5. Mai 2021 auf über 150 Infizierte pro 100.000 Einwohner angestiegen (152,7). Die Zahl der Infektionsfälle gibt das LZG absolut mit 599 an, das waren 62 mehr als am Vortag und 101 mehr als 48 Stunden vorher. Am 12. Dezember 2020 hatte es bei einem Inzidenzwert von 270,8 die bislang höchste Infektionsrate im Kreis Unna gegeben; bisheriger Höchststand in diesem Jahr war ein Wert von 239,3 am 23. April.

Im Vergleich zu den benachbarten Stadt- und Landkreisen fällt die Zunahme an Infektionsfällen im Kreis Unna auch im Wochenvergleich am stärksten aus. In Dortmund und im Kreis Soest wachsen die Werte nur leicht.

Die Kreise Recklinghausen und Coesfeld melden am Wochenende sogar einen leichten Rückgang bei der 7-Tages-Inzidenz.

Über den Autor
Redaktion Fröndenberg
Geboren 1972 in Schwerte. Leidenschaftlicher Ruhrtaler. Mag die bodenständigen Westfalen. Jurist mit vielen Interessen. Seit mehr als 25 Jahren begeistert an lokalen Themen.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.