Teilweise mit Markierungen, größtenteils aber mit Um- und Neubauten plant das neue Radverkehrskonzept des Kreises Unna mit einem Streckennetz von insgesamt 325 Kilometern.
Teilweise mit Markierungen, größtenteils aber mit Um- und Neubauten plant das neue Radverkehrskonzept des Kreises Unna mit einem Streckennetz von insgesamt 325 Kilometern. © picture alliance/dpa
Radverkehr

Kreis Unna plant 325 Kilometer Radwege für die Verkehrswende

Fahrradfreundlich ist der Kreis Unna schon; er trägt das entsprechende Siegel. Er will noch fahrradfreundlicher werden. Und zwar für den Alltagsverkehr.

Dass Pop-up-Radwege plötzlich ein Thema waren, belegt: Das Coronavirus ist in diesem Punkt eine Art Anschubhilfe, Radfahren boomt. Allerdings im urbanen mehr als im ländlichen Raum; freilich auch, weil zwei Räder hier vielerorts weniger alltagstauglich sind als dort.

Konzept umfasst 325 Kilometer Radwege

Kreis Unna kann sein Konzept nicht alleine umsetzen

Über den Autor
stv. Chefredakteur
Jahrgang 1985, verliebt in seine Heimat am nördlichsten Bogen der Ruhr. Geselliger Vereinsmensch mit vielseitigen Interessen. Im Job brennt er vor allem für politische und menschelnde Storys. Seit 2010 beim Hellweger.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.