Pandemie

Zahl der aktiven Corona-Fälle im Kreis Unna wächst weiter

Das Pandemiegeschehen hält auch im Kreis Unna unvermindert an: Nach einem kurzfristigen Rückgang des Inzidenzwertes steigt die Kurve am Freitag wieder an. Die Zahlen verteilen sich lokal sehr unterschiedlich.
Die Zahl der Corona-Infizierten ist im Kreis Unna am Freitag wieder gestiegen; der Inzidenzwert steigt nach einem kurzfristigen Rückgang ebenfalls wieder. © dpa

Das Kreisgesundheitsamt meldete am Freitagmittag (26. November) 133 neue Corona-Fälle. Damit ist die Gesamtzahl der Infizierten im Kreisgebiet innerhalb von 24 Stunden um 60 auf 1615 Personen angewachsen.

Interessant mit Blick auf die Hospitalisierungsrate ist die Entwicklung bei den stationär behandelten Covid-Patienten, sie verharrt seit Donnerstag bei 40 Frauen und Männern. Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 meldet die Gesundheitsbehörde nicht.

Die neuen Infektionen gehen im Wesentlichen auf gemeldete Fälle in Bergkamen (16), Lünen (28), Kamen (11), Selm (18) und Unna (29) zurück. In den anderen kreisangehörigen Kommunen hält sich die Entwicklung in einstelligen Grenzen: Bönen (4), Fröndenberg (6), Holzwickede (5), Schwerte und Werne (jeweils 8).

Lünen als größte Stadt im Kreis weist mit 435 akut Infizierten den höchsten Wert auf, in Holzwickede sind 46 Personen erkrankt.

Der 7-Tages-Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner wird vom Robert Koch-Institut veröffentlicht. Er liegt aktuell bei 207,8 – nach 200,7 am Vortag.

Seit Beginn der Pandemie sind im Kreis Unna 24.198 infizierte Menschen gemeldet worden, 22.066 Personen gelten als wieder genesen. 517 Patienten sind an oder mit der Infektion gestorben.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.