Komplett enttäuscht war Buchrezensent Andreas Schröter von Tobias Sommers Roman "Das gekaufte Leben", denn der Klappentext hatte etwas anderes versprochen. © Schröter
Tobias Sommer: „Das gekaufte Leben“

Buchtipp: Wie wäre es, sein altes gegen ein neues Leben auszutauschen?

Kann das gut gehen? Clemens Freitag tauscht sein altes gegen ein neues Leben ein. Doch Tobia Sommers Roman „Das gekaufte Leben“ ist kein Gedankenspiel. Erwartungen daran werden enttäuscht.

Clemens Freitag ist Höchstbietender eines ungewöhnlichen Angebots im Internet. Da verkauft jemand für 250.000 Euro sein komplettes Leben – mit Haus, Auto, Boot, Job, Freunden und dem Posten als Vorsitzendem im Angelverein. Von jetzt auf gleich scheint das bis dato offenbar verkorkste Dasein Freitags eine 180-Grad-Wende zum Guten zu nehmen.

Roman entwickelt sich zum verworrenen Thriller

Über den Autor
Redakteur
Ich fahre täglich durch den Dortmunder Nordosten und besuche Menschen, die etwas Interessantes zu erzählen haben. Ich bin seit 1991 bei den RN. Vorher habe ich Publizistik, Germanistik und Politik studiert. Ich bin verheiratet und habe drei Töchter.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.