Kuratorin Eva Müller-Remmert und Museumsdirektor Walter Smerling vor einem Gemälde von Jörg Immendorff.
Kuratorin Eva Müller-Remmert und Museumsdirektor Walter Smerling vor einem Gemälde von Jörg Immendorff. © Mahad Theurer
Küppersmühle Duisburg

„Full House“: Ausstellungsäle wie die Organe eines Körpers

Die Werke von acht renommierten deutschen Künstlern der Gegenwart stellt die Küppersmühle am Duisburger Hafen aus. Dabei gelingt ein sehenswerter Querschnitt der hiesigen Kunstszene.

Volles Haus im Museum für Moderne Kunst (MKM) in Duisburg. Dabei sind die Werke der neuen Ausstellung „Full House“ keinesfalls gedrängt. 70 Gemälde, Skulpturen, Drucke und Fotografien bevölkern, sorgsam gehängt und gestellt, die Räume und Wände des Altbaus. Gemeint sind dann eher die Besucherzahlen der Küppersmühle. Die sind aktuell mit zu erwartenden 100.000 im Jahr auf Rekordniveau, erzählt Museumsdirektor Walter Smerling.

Wie Organe eines Körpers

Schau gut ausbalanciert

Über den Autor
Volontär
Mahad Theurer, geboren 1989 in Witten, ist studierter Musikjournalist, davon abgesehen ist er stark sportbegeistert und wohnt als Schalke-Fan manchmal einfach in der falschen Stadt. Aber Ruhrgebietscharme, den es zu beschreiben gilt, haben Dortmund und Umgebung auch reichlich.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.