Buchkritik

Jojo Moyes: „Kleine Fluchten“

Nach ihrem Mega-Erfolg „Ein ganzes halbes Jahr“ sind alle Romane von Jojo Moyes Bestseller. Jetzt hat die 48-jährige Britin einen Band mit neun Erzählungen geschrieben. „Kleine Fluchten“ sind wunderschöne Liebesgeschichten zum Zwischendurchlesen.
Jojo Moyes: „Kleine Fluchten“

Oft geht es um Missverständnisse zwischen Mann und Frau – wie in der Geschichte „Ein Spatz in der Hand“, in der sich ein Paar vor ein paar Jahren dumm verpasst hat. Von Träumen und dem Glück erzählt Moyes. Die schönste Geschichte ist die erste, in der eine Frau sich den Wunsch von einem blauen Mantel nicht erfüllen kann.

Und es gibt auch skurrile Begegnungen, wie die zwischen einer Verkäuferin und dem Mann, der ihren Juwelierladen überfällt

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.