Buchkritik

Nicolas Mahler: „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“

Zeichner Nicolas Mahler hat mit seinen Nasen-Menschen die Graphic Novel „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ nach Marcel Proust gezeichnet. Allerdings ist es keine Nacherzählung des monumentalen Romans, sondern der Zeichner bedient sich einiger Motive.
Nicolas Mahler: „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“

Und wie der Autor ist der Ich-Erzähler, der sich an sein Leben erinnert, hier ein Zeichner. Er begegnet wie im Original zahlreichen Frauen – Odette, Gilberte und Albertine – und langweilt sich in den Salons der guten Gesellschaft. Mit seinen Liebesaffären hat er sein Leben verplempert … Hübsch gezeichnet, im Gegensatz zu Proust’ Werk bleibt die Graphic Novel oberflächlich.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.