Mit Puppe Oleg haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts im Konzerthaus Dortmund die Aerosol-Ausschüttung von Konzertbesuchern gemessen. Ob die Konzentration ungefährlich hat, hängt von drei Faktoren ab.
Mit Puppe Oleg haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts im Konzerthaus Dortmund die Aerosol-Ausschüttung von Konzertbesuchern gemessen. Ob die Konzentration ungefährlich hat, hängt von drei Faktoren ab. © Konzerthaus Dortmund
Corona-Pandemie

Studie im Konzerthaus: Neues Corona-Konzept soll Konzerte wieder möglich machen

Im November hat das Konzerthaus Dortmund eine Studie zur Aerosol-Verteilung im Publikum in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse überraschen - lassen sich aber kaum auf andere Kulturstätten übertragen.

Die Aerosol-Ausschüttung von Streichern, Bläsern und Sängern haben Wissenschaftler im Corona-Jahr gemessen. Wie das Publikum Aerosole im Raum verteilt, hat das Fraunhofer-Institut in Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt und Hygieneexperten in der weltweit ersten Studie im November ermittelt.

Aerosole werden verdünnt

Drei Faktoren entscheidend

Raumvolumen und Leistung der Lüftungsanlage wichtig

Hoffnung ruht auf Ostern

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.