Zum bundesweiten Theaterprojekt „Kein Schlussstrich!“ wird es auch eine Ausstellung unter dem Titel „ Offener Prozess“ geben. Dieses Foto einer Trauerdemonstration 2006 in Kassel gehört dazu. Wo die Schau zu sehen ist, ist noch unklar.
Zum bundesweiten Theaterprojekt „Kein Schlussstrich!“ wird es auch eine Ausstellung unter dem Titel „ Offener Prozess“ geben. Dieses Foto einer Trauerdemonstration 2006 in Kassel gehört dazu. Wo die Schau zu sehen ist, ist noch unklar. © Ayse Gücel
Projekt im Dietrich-Keuning-Haus

Theaterprojekt in Dortmund erinnert an NSU-Opfer

Die NSU-Terroristen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt wurden 2011 tot aufgefunden. Zehn Jahre später fordert ein Theaterprojekt: „Kein Schlussstrich!“ Das Dortmunder Keuning-Haus ist dabei.

Das bundesweite Projekt „Kein Schlussstrich!“ will mit Kulturveranstaltungen und Diskussionen an die Opfer des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) erinnern. 13 Städte nehmen an dem Projekt vom 21. Oktober bis 7. November teil – vor allem Stadttheater.

Im Mittelpunkt des Projektes stehen die Opfer

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.