Gemüse der Saison

Leicht und grün: Drei leckere Suppen fürs Frühjahr

Wer Suppen nur im Herbst und Winter isst, verpasst etwas. Denn Spargel, Kohlrabi und Bärlauch liefern im Frühjahr beste Voraussetzungen für ein frisches Süppchen.
Auch im Frühjahr lässt sich mit saisonalem Gemüse eine herrliche Suppe zaubern. © ismishko / Adobe Stock

Suppen sind nicht nur etwas für die kalte Jahreszeit. Mit saisonalem Gemüse und frischen Kräutern passen sie auch sehr gut in die Frühlingsküche. Das kann eine italienische Minestrone oder eine würzige Bärlauchcremesuppe sein, teilt das Bundeszentrum für Ernährung mit.

Gemüsebrühe: Selbstgemacht schmeckt am besten!

Die beste Basis für eine Suppe ist eine selbstgemachte Gemüsebrühe, die auf Vorrat zubereitet werden kann. Dazu schält beziehungsweise putzt man Suppengemüse wie Möhren, Sellerie und Lauch und schneidet es in grobe Stücke.

Alle Zutaten in einem Topf mit einer gehackten Zwiebel und etwas Öl andünsten, mit Wasser auffüllen und gar köcheln lassen.

Gewürzt wird zum Beispiel mit Thymian, Rosmarin, Lorbeerblättern, Pfeffer- und Pimentkörnern. Anschließend durch ein feines Sieb gießen und mit Salz abschmecken.

Variante 1: Frühlings-Minestrone

Die Gemüsebrühe ist die Basis für eine Frühlings-Minestrone mit grünem Spargel, Frühlingszwiebeln, Kohlrabi und Möhren. Dazu Möhrenscheiben und Kohlrabistifte mit Knoblauch in etwas Butter anbraten und mit Gemüsebrühe auffüllen.

Etwa 20 Minuten köcheln lassen. Nach den ersten zehn Minuten kommen Spargel und zum Schluss die Frühlingszwiebeln hinzu. Die Minestrone wird mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und mit Basilikumblättern garniert. Dazu schmeckt frisches Baguette besonders gut.

Variante 2: Asiatische Spinatsuppe

Für eine asiatisch angehauchte Spinatsuppe werden Zwiebel und Ingwer mit frischem Blattspinat angedünstet. Mit Brühe und Kokosmilch aufgießen und mit Limettensaft sowie Koriander verfeinern.

Variante 3: Frische Bärlauchcremesuppe

Auch eine Bärlauchcremesuppe schmeckt nach Frühling: Dafür brät man Kartoffelwürfel mit einer gehackten Zwiebel an, löscht sie mit Gemüsebrühe ab und lässt sie köcheln.

Bärlauch hacken und zum Ende der Garzeit hinzugeben. Die Suppe pürieren und mit etwas Pfeffer sowie Crème fraîche verfeinern.

dpaWeitere Tipps und Infos zu Ernährung finden Sie unter: www.ruhrnachrichten.de/leben

Lesen Sie jetzt