Stadt der Kunst

Pexels/Viviana Ceballos
Paris ist eine Stadt der Kunst. © Pexels/Viviana Ceballos
Lesezeit

Von Natalie Mainka

1. Eiffelturm

Der Klassiker unter den unzähligen Sehenswürdigkeiten in Paris – die übrigens alle für sich schon einen Besuch wert sind – ist der prominente Eiffelturm. Nach wie vor ist das gigantische Metallkonstrukt das Pariser Highlight schlechthin – und sollte bei einem Aufenthalt in Frankreichs Hauptstadt auf jeden Fall besucht werden. Besonders am Abend, wenn die Sonne untergegangen ist, die Stadt ihren fantastisch romantischen Flair entfaltet und der Eiffelturm von unzähligen kleinen Lichtpunkten zum Glitzern gebracht wird, erstrahlt das Herzstück der Stadt in seiner wahren Magie – einfach nur schön!

2. Französische Süßigkeiten

Egal, ob leckere Macarons, frische Crêpes oder haufenweise Eclairs mit den verschiedensten Füllungen – der süße Zahn findet eindeutig Befriedigung in Paris. Gerade das Marais-Viertel versprüht schon in den ruhigen Morgenstunden einen herrlich süßen Duft und lockt regelrecht in die vielen kleinen Konditoreien und Cafés an den Straßen. Aber auch an jeder anderen Ecke der Stadt lässt sich eine zuckrige Köstlichkeit auftreiben, die den gesamten Städtetrip versüßt.

3. Friedhof Père Lechaise

Die Friedhöfe in Frankreichs Hauptstadt zählen zu den schönsten Ruhestätten auf der ganzen Welt. Einer der bekanntesten ist der Père Lachaise, auf dem viele Berühmtheiten wie zum Beispiel der irische Schriftsteller Oscar Wilde ruhen. An verschlungenen Wegen reiht sich ein atemberaubendes Grabmal an das nächste, sodass man stundenlang über den Friedhof spazieren und die ungewöhnliche Ruhe und den Frieden des Ortes genießen kann. Die teilweise heruntergekommenen Mausoleen und Gräber versprühen dabei eine ganz einzigartige Atmosphäre aus Romantik und Grusel, die wahrlich eine Sehenswürdigkeit für sich selbst ist.

4. Nachtleben

So schön Paris am Tag bereits ist, bei Nacht zeigt sich die Stadt noch mal von einer ganz anderen, aufregenden Seite. Viele amüsante Shows und Kabarett-Abende erlebt man etwa im berühmten Moulin Rouge, Lido oder Crazy Horse. Aber auch eine Vielzahl an Bars, Clubs und Restaurants in den Stadtvierteln Oberkampf und Bastille bieten Ausgehmöglichkeiten und ein ausgiebiges Nachtleben.

Wer von Happy Hours Gebrauch machen möchte, als Weltstadt ist Paris nun mal ziemlich teuer, der sollte zwischen 18 und 19 sowie 21 und 22 Uhr aufschlagen – zu diesen Zeiten bieten viele Lokale ihre Drinks zum halben Preis an.

5. Kunst

In Paris lässt sich Kunst an jeder Ecke finden. Seien es Straßenkünstler, die ihre Werke präsentieren, erstaunliche Museen oder sei es die architektonische Kunst der gesamten Stadt – Kunst- und Kulturbegeisterte kommen hier jeden Tag auf ihre Kosten. Der Louvre beispielsweise ist die Heimat der legendären Mona Lisa von Leonardo da Vinci und dem Floß der Medusa von Théodore Géricault. Aber auch das Picasso-Museum ist einen Besuch wert. Neben berühmten Gemälden gibt es aber auch ein großes Angebot an unbekannten Künstlern, die ebenfalls Kunstwerke schaffen, die begeistern. Auf dem Place du Tertre im beliebten Viertel Montmartre tummeln sich haufenweise talentierte Maler, die ihre originellen Porträts, impressionistischen Landschaftsgemälde und vieles mehr zum Kauf anbieten. Paris – eine Stadt der Kunst durch und durch.

Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin