Bus fährt vor der Nase ab

18.12.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Legden Trotz eines zusätzlichen Schulbusses, der Ende Oktober Legdener Kinder und Jugendliche von Ahaus nach Hause fährt: "Die Schulbussituation ist immer noch nicht das Gelbe vom Ei, vor allem nicht morgens", stellte SPD-Sprecherin Sigrid Goßling am Montag im Rat fest.

Der Hintergrund: Erneut sind Kinder morgens an der Bushaltestelle stehen geblieben, weil die Busse zur Schule schon voll gewesen seien. Eigentlich sollte das nicht mehr passieren. Denn Ende Oktober hatten die Gemeinde Legden, die Stadt Ahaus als Schulträgerin und die Firma Westfalenbus als Linienträgerin beschlossen, dass morgens alle drei Busse nach Ahaus gleichzeitig abfahren sollten von der Waldkrone.

Lösung im Januar

Eine Lösung: Statt eines "normalen" Busses wird ein Gelenkbus eingesetzt, der über mehr Plätze verfügt. Wie Bürgermeister Friedhelm Kleweken andeutete, laufen bereits Gespräche: "Im Januar wissen wir mehr." sy-

Lesen Sie jetzt