Carlotta Terhörst für Deutsche Meisterschaft im Pony-Springreiten geehrt

hzEhrung Springreiten

Carlotta Terhörst hat den Titel Deutscher Meister im Pony-Springreiten nach Legden geholt. Somit geht der Preis zum dritten Mal nach Legden. Die Springreiterin wurde am Wochenende geehrt.

Legden

, 12.10.2020, 17:39 Uhr / Lesedauer: 2 min

Total überrascht war am Sonntagnachmittag, 11. Oktober, Carlotta Terhörst (15) als plötzlich viele ihrer Vereinskollegen in Turnierkleidung zur ihr kamen und sie und ihr Meisterschaftspony Velvetino bei feierlicher Musik in die Reithalle begleiteten.

Dort warteten der erste Vorsitzende Charly Meiß und Geschäftsführer Cornelius von Ingersleben gemeinsam mit Bürgermeister Friedhelm Kleweken um ihr, ihren Eltern, ihrem Großvater, ihrem Trainer und den Besitzern von Velvetino zu gratulieren.

Titel geht zum dritten Mal nach Legden

Der erste Vorsitzende des Reitvereins ging in seiner Laudatio auf die schwierigen Bedingungen ein, die seit März dieses Jahres für den Reitsport herrschen. Umso erfreulicher ist es, dass Carlotta sowohl die Vizemeisterschaft der westfälischen Ponyspringreiter als auch die Deutsche Meisterschaft für sich entscheiden konnte. Damit ist es das dritte Mal nach Yvonne Terhörst und Lars Volmer, dass dieser Titel nach Legden geht.

Jetzt lesen

Ein besonderer Dank galt aber auch der Familie Gericks aus Vreden, die längst zu Freunden der Familie geworden sind. Erst im Dezember 2019 ist der zehnjährige Velvetino zu Carlotta Terhörst gekommenfF. Familie Gericks hatte das Pony im Fohlenalter erworben, ausgebildet und von den eigenen Kindern erfolgreich auf Turnieren vorstellen lassen. Familie Gericks begleitet Carlotta zu fast jedem Turnier, selbst dann, wenn sie nicht mit Velvetino startet.

Begeisterung für das Reiten begann früh

Carlotta ist mit drei Jahre angefangen zu reiten, mit sechs ist sie auf ihrem ersten Turnier gestartet und mit acht Jahren hat sie ihr erstes Springen gewonnen. „Und dabei gab es einige Alternativen zu diesem Hobby“, erzählt ihre Mutter Franzi Thiersch.

Carlotta Terhörst fing bereits früh mit dem Springreiten an.

Carlotta Terhörst fing bereits früh mit dem Springreiten an. © Archiv

Neben dem Reiten hat sie früher geturnt, voltigiert und Querflöte gespielt. Dafür bleibt heute keine Zeit mehr, zumal die 15-Jährige die gymnasiale Oberstufe besucht und dabei ist, ihr Abitur zu machen.

„Sie überlässt nichts dem Zufall“

Carlotta ist seit drei Jahren bei Klaus Reinacher in Osterwick im Training. Der Landestrainer der Springreiter war dabei, als Carlotta im September nach einem spannenden Spring-Stechen in Riesenbeck Deutsche Meisterin geworden ist, und gibt einen Einblick, wie viel harte Arbeit hinter diesem Erfolg steht: „Carlotta arbeitet täglich hart an sich und ihrem Sportpartner Velvetino und überlässt nichts dem Zufall.“

Jetzt lesen

Auch der Bürgermeister der Gemeinde Legden ist stolz, eine Deutsche Meisterin in „seinem“ Dorf zu haben. Er beglückwünscht die gesamte Familie Terhörst, aber auch Carlotta Terhörsts Großeltern, die ihre Enkelin begleiten, wann immer es ihnen möglich ist. „Carlotta ist ein Vorbild für alle Reiter, nicht nur im Reitverein Legden, und zudem sportliche Botschafterin des Dorfes“, sagte Bürgermeister Friedhelm Kleweken.

Reitbegeisterung ist kein Zufall

Zum Ponyreiten ist Carlotta fast zufällig gekommen. Da ihr Großvater erfolgreich Pferde züchtet, hat sie diese schon mit jungen Jahren geritten. Mit dem heute neunjährigen Wallach Chakalaka zum Beispiel war sie 2018 im Nachwuchskader U14, was quasi die Nationalmannschaft der Kinder im Springreiten ist. In der Ausbildung bei Klaus Reinacher ist sie mit dem Ponyhengst Pinocchio auf Turnieren gestartet und war mit ihm auch erfolgreich beim Bundeschampionat im Jahr 2019 in Warendorf.

Im Anschluss an die Ehrung der jungen Meisterin richtete der Geschäftsführer des Reitvereins, Cornelius von Ingersleben, sein Wort noch an den jetzt scheidenden Bürgermeister. Er bedankt sich für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen 20 Jahren, unter der es möglich war, in Legden eine der besten vereinseigenen Reitanlagen zu bauen, die es im Kreis Borken gibt. Auch das Ponymeeting – eine Sportveranstaltung auf bundesweitem Spitzenniveau – ist ein Aushängeschild für die Gemeinde Legden, so von Ingersleben.

Lesen Sie jetzt