In Legdens und Asbecks Kindergärten sind einige Erzieherinnen bei ihren eigenen Kindern.
In Legdens und Asbecks Kindergärten sind einige Erzieherinnen bei ihren eigenen Kindern. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
Kita im Lockdown

Corona-Lockdown: So ist die Lage in Legdens und Asbecks Kindergärten

In Kindergärten dürfen im zweiten Lockdown auch Kinder von Eltern, die nicht in systemrelevanten Berufen arbeiten. Sind die Kitas in Legden und Asbeck jetzt überlaufen? Wir haben nachgefragt.

Bereits im ersten Lockdown wurden die Kita-Zeiten geändert, ebenso wie das Recht auf Kitas. Damals durften nur Kinder zur Notbetreuung gebracht werden, wenn ihre Eltern in systemrelevanten Berufen arbeiten. Das ist im zweiten Lockdown anders. Aber wie ist die Lage denn nun in den Kitas in Legden? Das haben wir Nora Göcke, Verbundleiterin der Kitas in Legden und Asbeck, gefragt.

Erzieherinnen vermissen Kindergartenkinder

Betreuungszeiten um 10 Stunden reduziert

Kinderkrankentage wurden erhöht

Das gilt auch für Erzieherinnen

Fenstersprechstunde und Lerngeschichten

Über die Autorin
Redakteurin
Laura Schulz-Gahmen, aus Werne, ist Redakteurin bei Lensing Media. Vorher hat sie in Soest Agrarwirtschaft studiert, sich aber aufgrund ihrer Freude am Schreiben für eine Laufbahn im Journalismus entschieden. Ihr Lieblingsthema ist und bleibt natürlich: Landwirtschaft.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.