Dirk Hilmers regiert Asbeck

Bürgerschützen

Mit dem 224. Schuss gelang es Dirk Hilmers am Montag um 13.25 Uhr, das Reststück des Adlers abzuschießen. Als seine Königin wählte er Christiane Ludwigs. Kristina Hilmers, Felix Böing, Stefan und Anja Kemper bilden das Throngefolge bei den Bürgerschützen.

ASBECK

, 31.07.2017, 19:14 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Bürgerschützen ließen Dirk Hilmers nach dem entscheidenden Schuss hochleben.

Die Bürgerschützen ließen Dirk Hilmers nach dem entscheidenden Schuss hochleben.

Gegen 11.20 Uhr gab Schießmeister Berthold Langehaneberg den Vogel frei zum Abschuss mit Ehrenschüssen des alten Königspaares Bruno Klöpper und Sabine Niedecker und der stellvertretenden Bürgermeisterin Maria Pier-Bone. Der Asbecker Musikverein unter Leitung von Friedrich Kemper sorgte für unterhaltsame Musik auf dem Schützenfestplatz.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Schützenfest in Asbeck

Mit großem Jubel feierte das Schützenvolk in Asbeck seinen neuen König. Um 13.25 Uhr holte er mit dem 224. Schuss das Reststück des Adlers herunter. Königin wurde Christiane Ludwigs, das Throngefolge bilden Kristina Hilmers, Felix Böing, Stefan und Anja Kemper.
31.07.2017
/
Der neue König Dirk Hilmers© Foto: Bernhard Gausling
Das Königspaar: Dirk Hilmers und Christiane Ludwigs© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
© Foto: Bernhard Gausling
Schlagworte

Nach einer längeren Feuerpause reihten sich die neuen Königsanwärter zum Vogelschießen ein. Unter mehreren Mitbewerbern war Dirk Hilmers erfolgreich und wurde mit großem Jubel gefeiert. Alle zwei Jahre feiert der Bürgerschützenverein Asbeck sein traditionelles Schützenfest. Der Festreigen startete am Samstag um 18 Uhr mit dem Antreten der Schützen am Vereinslokal Reers an der Brückenstraße. Kranzniederlegung am Ehrenmal, Gottesdienst und „Tog“ wegbringen zur Vogelstange in Vasthoffs Busch folgten, verbunden mit Umtrunk und kurzem Platzkonzert des Asbecker Musikvereins. Abends heizte im Festzelt an der Grundschule die Tanzband „Chicken Skin“ aus Alstätte mit stimmungsvoller Partymusik ein. Der Sonntagnachmittag stand im Zeichen des Kinderschützenfestes. Den Vogel abgeschossen hat Ida Saalmann, die ihren Bruder Malte zum König wählte. Zum Throngefolge gehören Thea und Justus Schulze Vasthoff und Marlene und Jakob Rottmann.

Bullriding-Wettbewerb

Die erwachsenen Schützen bewiesen ihre Geschicklichkeit beim Sternschießen und Bullriding-Wettbewerb, bei dem sich Joshoa Kersting durchsetzte. Im Clubheim des FC Germania Asbeck bot die Frauenturnabteilung leckeren, selbst gebackenen Kuchen an, während der Musikverein Asbeck und der Spielmannszug Lünten mit einem Platzkonzert begeisterten. Kinderbelustigung mit Hüpfburg und Verlosung sorgten für Abwechslung. Abends wurde beim Lampionfest ausgiebig gefeiert. Die Fahnenoffiziere trommelten am frühen Montagmorgen zum Antreten der Schützen am Vereinslokal. Bei der Parade vor dem alten Königspaar nahm Oberst Heinz Brügger Ehrungen vor. Über 25 Jahre im Vorstand, im Offizierkorps oder als Fahnenoffiziere aktiv sind Klaus Klosterkamp, Rudolf Heidbrink, Ewald Damer, Willi Nettels, Bernd Eismann, Norbert van Wüllen, Karl van Wüllen, Werner Kersting und Stefan Kemper. Heinz Brügger selbst ist über 30 Jahre Offizier und Oberst.

Überraschung

Eine Überraschung gab es für den Vorsitzenden Karl Heinz Laukötter. Vor zwei Jahren hatte er seinen Orden mit der Aufschrift „Schützenkönig 2003“ verloren. Nun ließ Hauptmann Michael Knob beim Antreten Laukötter vortreten und er erhielt das Fundstück zurück. Nach dem Vogelschießen gestern zog das Schützenvolk zur Proklamation des neuen Königspaares und zur Parade vor dem neuen König. Weitere Höhepunkte waren die abendliche Polonaise, verbunden mit dem großen Zapfenstreich des Musikvereins Asbeck sowie des Spielmannszuges Lünten vor der Kirche und schließlich der Krönungsball im Festzelt. Das Schützenfest endet am Dienstag ab 14 Uhr mit Bierkönigschießen und Hexenkesselleeren beim Vereinswirt.

Lesen Sie jetzt