Die DRK-Teststation in Legden legt die Schnelltests zur Seite. Zumindest so lange, bis wieder Bedarf herrscht. © picture alliance/dpa
Teststellen

DRK-Schnellteststelle in Legden schließt ab sofort – zumindest vorerst

Die sinkenden Coronazahlen und die damit verbundenen Lockerungen führen zu einer sinkenden Notwendigkeit von Teststellen. In Legden zieht man deshalb erste Konsequenzen.

Die Teststelle des DRK-Ortsverbandes Legden lässt die Arbeiten im Testzentrum am Amtshausplatz 3 ruhen. Zumindest vorerst.

Silvia Stein vom DRK-Ortverband in Legden sagte im Gespräch mit der Redaktion: „Wir schließen nicht, aber wir pausieren.“ Grund dafür ist die sinkende Zahl der zu testenden Personen in Legden.

Nur noch ein Viertel so viele Tests

Der DRK-Ortsverband hatte bis dato viele, vor alle ältere Menschen, mit den Corona-Schnelltests getestet. „Sie brauchten viel Unterstützung bei der Nutzung der Apps“, so Stein. Einige von ihnen hatten auch kein Handy, oder ein so altes, dass es nicht möglich war dort Testergebnisse abzurufen. Daher wurden auch viele Tests noch manuell eingetragen, „auf Zetteln“.

Am vergangenen Wochenende kam dann nur noch rund ein Viertel so viele Personen zur Teststelle des DRK-Ortsverbandes Legden, sodass gemeinschaftlich vom Verband beschlossen wurde, die Teststelle ruhen zu lassen.

Test, Hygiene und Software

Nach einer Anfrage des Kreises Borken und Schulungen zu „Durchführung eines Corona-Test““, Hygienemaßnahmen“ und „Software“ konnte der DRK-Ortsverband Legden am Samstag, 13. März, mit den Tests starten.

Seitdem standen jeden Samstag und Sonntag (außer an Feiertagen) ehrenamtliche Helfer bereit, um die Corona-Testungen durchzuführen.

Zu Beginn startete, die DRK Bereitschaft des Ortsvereines mit 19 Helfern. Es konnten zusätzlich 5 externe Helfer gefunden werden, die bereit waren, das DRK ehrenamtlich zu unterstützen.

Viele analoge Tests im Schnelltestzentrum

„Allen Helfern war es ein großes Anliegen, ihren Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie vor Ort zu leisten. Eine Terminvergabe erfolgte online in dem Zeitraum von 14 bis 17.15 Uhr. Aber selbst wenn dieses nicht möglich war und andere Teststellen den Betrieb einstellten, wie am 22. Mai 2021, als ein Softwareausfall vorlag, wurde in Legden fleißig weitergetestet“, heißt es in einer Pressemitteilung des DRK.

Hier kam es den Helfern zu gute, dass auch während des regulären Betriebes immer wieder analoge Aufnahmen durchgeführt wurden. Es stellte sich heraus, das das DRK ein beliebter Anlaufpunkt für Menschen mit Unterstützungsbedarf war. Das kam laut DRK gut bei den zu testenden Personen an.

Bedarf an Schnelltests sinkt

Seit Anfang Juni sinkt der Bedarf jedoch. Hinzu kommt, dass viele ältere Menschen bereits geimpft sind und in vielen Bereichen keine Tests mehr notwendig sind.

Deshalb hat sich der DRK-Ortsverein Legden dazu entschlossen, die Teststelle vorerst Ruhen zu lassen. „Auf diesem Weg möchten wir uns sowohl für das Vertrauen der Bevölkerung, als auch für die Einsatzbereitschaft der ehrenamtlichen Helfer bedanken“, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Sollte sich herausstellen, dass der Bedarf an Testungen und somit auch an Teststellen wieder erhöht, wird der Entschluss neu bewertet.

DRK hat Herbst- und Wintermonate im Blick

Das könnte dann passieren, wenn die Delta-Variante des Virus sich weiter ausbreitet. „Auch wenn wir das natürlich nicht hoffen“, so Stein im Gespräch mit der Redaktion. Trotzdem habe man beim DRK die Herbst- und Wintermonate im Blick, denn die leise Befürchtung, dass sich Corona dann wieder ausbreitet, schwingt noch immer mit.

Aber man blickt beim DRK-Ortsverband Legden hoffnungsvoll auf den Impffortschritt. „Wir hoffen, dass es auch weiter wenige Corona-Fälle geben wird und die Öffnung der teststelle nicht wieder nötig wird“, sagt Silvia Stein.

Über die Autorin
Redakteurin
Laura Schulz-Gahmen, aus Werne, ist Redakteurin bei Lensing Media. Vorher hat sie in Soest Agrarwirtschaft studiert, sich aber aufgrund ihrer Freude am Schreiben für eine Laufbahn im Journalismus entschieden. Ihr Lieblingsthema ist und bleibt natürlich: Landwirtschaft.
Zur Autorenseite
Avatar

Haltern am Abend

Täglich um 19:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt