Heimatpreis 2021 Legden: Offizielle Übergabe an ausgezeichnete Initiativen

Bürgermeister Dieter Berkemeier (r.) bei der Verleihung des Heimatpreises.
Bürgermeister Dieter Berkemeier (r.) bei der Verleihung des Heimatpreises. © privat
Lesezeit

Erst jetzt konnte die offizielle Preisübergabe an die Preisträger 2021 im Haus Weßling stattfinden. Überreicht wurde die Auszeichnung von Bürgermeister Dieter Berkemeier.

Den ersten Platz und ein Preisgeld in Höhe von 2500 Euro hat der Heimatverein Legden in Zusammenarbeit mit einer Schülergruppe der Paulus-van-Husen-Schule für sich gewinnen können für eine Neugestaltung des jüdischen Friedhofs.

Den zweiten Platz belegt die Leichtathletik-Abteilung des SuS Legden. Mit einem Preisgeld in Höhe von 1500 Euro wurden die Aktiven für die Organisation und Durchführung des Mittsommernachtslaufs ausgezeichnet.

Der dritte Platz geht an das Skilager der CAJ: für die Durchführung der Skifreizeit Mellau erhielten die Ehrenamtler ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro .

Vergabekriterien für verschiedene Kategorien

Die Gemeinde Legden macht darauf aufmerksam, dass die Bewerbungsphase für den Heimatpreis 2022 läuft. Interessierte können ihre Bewerbung bis zum 31. August per E-Mail im PDF-Format an die Gemeinde richten. Weitere Infos auf der Internetseite (www.legden.de) der Gemeinde.

Der Rat hat für die Auslobung des Heimatpreises folgendes beschlossen. Preise werden in folgenden drei dotierten Kategorien vergeben:

a) Heimat und Kinder/Jugend/Senioren

b) Heimat und Kulturlandschaft/Baukultur/moderne Kunst

c) Heimat und soziale Integration

Bei der Bewertung der Vorschläge sollen insbesondere folgende Kriterien berücksichtigt werden: Nachhaltigkeit des Projektes, Einbringung neuer und innovativer Ideen sowie Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhalts und der Identität zum Heimatdorf.