Die Pflastersteine auf der Kirchstraße heben und senken sich, wenn es geregnet hat. Das war selten in den vergangenen Jahren – aber die seinerzeit mit den Arbeiten beauftragte Firma muss da noch mal ran. © Markus Gehring
Bauarbeiten

Kirchstraße wird für zwei Wochen voll gesperrt – das ist der Grund

Die Autofahrer in Legden müssen in den kommenden beiden Wochen Umwege in Kauf nehmen. Dann nämlich werden die Baumängel in der Kirchstraße beseitigt. Dafür wird die Straße voll gesperrt.

In den beiden kommenden Wochen ist es so weit: Die Baumängel an der Kirchstraße werden beseitigt – über ein halbes Jahr, nachdem unsere Redaktion darüber berichtet hat. „Wir mussten zunächst mit der Firma sprechen“, erklärte Karlheinz Gördes, Sprecher des Kreises Borken, der Redaktion auf Anfrage. „Dann mussten die Arbeiten noch in den Zeitplan des Unternehmens passen.“ Und das sei erst jetzt der Fall.

Rückblick: Erst vor drei Jahren war die Kirchstraße in Legden aufwendig saniert worden. 550.000 Euro hatten der Kreis Borken und die Gemeinde Legden seinerzeit in die Instandsetzung investiert.

Spätestens im vergangenen Frühjahr dann sorgte die auf der Kirchstraße verlegte Pflasterung für Ärger: Die Steine senkten sich ab beziehungsweise stellten sich auf und wurden zur Gefahr für Fußgänger und Radfahrer. Bei Regen staue sich das Wasser, und danach lägen die grauen Betonpflastersteine nicht mehr richtig in ihrem Bett, erklärte Bauamtsleiter Helmut Schiermann das Problem seinerzeit im Gespräch mit der Redaktion.

Gleichwohl: Gefahr drohte in der Zwischenzeit nicht. Seit dem Frühjahr kontrollierte der Bauhof des Kreises Borken die Straße regelmäßig und beseitigte dann gegebenenfalls auch schadhafte Stellen. Der Kreis Borken ist hier zuständig – die Kirchstraße ist die Kreisstraße 33.

Bauunternehmen muss Mängel beseitigen

Damit ist es nun vorbei: In den kommenden zwei Wochen werden die „Gewährleistungsarbeiten“ von dem Unternehmen ausgeführt, das die Pflasterung seinerzeit verlegt hatte. Der Bauabschnitt beginnt hinter dem Gildenhook und verläuft in Fahrtrichtung Osterwicker Straße auf einer Länge von 60 Metern. Die Kirchstraße wird im betroffenen Bereich für die Dauer der Bauarbeiten voll gesperrt, da die dortige Fahrbahnbreite nicht ausreicht, um den Verkehr sicher an den Baugeräten vorbeizuführen.

Eine Umleitung ist ausgeschildert, teilte der Kreis Borken mit. Der Durchgangsverkehr wird in beiden Richtungen über die Kreisstraße K 33 (Osterwicker Straße), Landstraße L 574 (Umgehungsstraße) und die Bundesstraße B474 (Holtwicker Straße) umgeleitet.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.