Schützenverein Beikelort-Isingort sagt Schützenfest und Tanz in den Mai ab

Schützenfest in Legden

Die Corona-Pandemie macht auch vor dem Vereinsleben nicht halt. Die ersten Schützenfeste wurden schon abgesagt, jetzt auch das des Schützenvereins Beikelort-Isingort in Legden.

Legden

von Simone Schulze Beikel

, 01.04.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der aktuelle Thron des Schützenvereins Beikelort-Isingort bleibt noch ein weiteres Jahr im Amt.

Der aktuelle Thron des Schützenvereins Beikelort-Isingort bleibt noch ein weiteres Jahr im Amt. © Gausling (Archiv)

Der Vorstand des Schützenvereins Beikelort-Isingort hat am Montagabend in Absprache mit dem Festwirt Matthias Ritter die Entscheidung getroffen, das diesjährige Schützenfest abzusagen. Die Beikel- und Isingorter feiern immer am ersten Mai-Wochenende ihr traditionelles Fest, das erst im nächsten Jahr wieder stattfinden wird.

Ausgefallen ist das Schützenfest in der 110-jährigen Vereinsgeschichte lediglich zu Kriegszeiten. Somit werden Daniel Rusche und Britta Sälker als zweites Königspaar mit einer verlängerten Amtszeit in die Vereinsgeschichte eingehen.

Erstes Königspaar mit zweijähriger Amtszeit seit über 80 Jahren.

Die Verantwortlichen haben sich diese Entscheidung nicht leicht gemacht. „Die Gesundheit aller Mitglieder und Gäste steht jedoch im Vordergrund. Aktuell ist nicht davon auszugehen, dass sich die Lage bis Anfang Mai verbessert, daher wurde diese konsequente Entscheidung schon jetzt getroffen“, so Andre Brüning, der Schriftführer des Schützenvereins.

Der Vorstand plant schon fleißig an anderen Aktionen für die Mitglieder, die nach Entspannung der aktuellen Lage oder vielleicht über Social-Media-Kanäle das ausgefallene „Schützenfest-Feeling“ ein wenig kompensieren sollen. Auch der alljährlich vom Schützenverein organisierte „Tanz in den Mai“ wird in diesem Jahr nicht stattfinden.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt