Yannik Terfort (l.) und Willi Hölscher wiesen vor einer Woche auf die trocken gefallene Dinkel hin. Die Bezirksregierung hat nun auf Anfrage der Redaktion mitgeteilt, dass sie die Funktionskontrolle der automatisierten Wehrbedienung noch nicht durchgeführt habe.
Yannik Terfort (l.) und Willi Hölscher wiesen vor einer Woche auf die trocken gefallene Dinkel hin. Die Bezirksregierung hat nun auf Anfrage der Redaktion mitgeteilt, dass sie die Funktionskontrolle der automatisierten Wehrbedienung noch nicht durchgeführt habe. © Christiane Hildebrand-Stubbe
Dinkelwehr

Trockene Dinkel an der Düstermühle: Bezirksregierung will Wehr „zeitnah“ überprüfen

Die Angler schlugen in der vergangenen Woche Alarm: Zu trocken fällt die Dinkel am Wehr an der Düstermühle. Die Bezirksregierung als zuständige Behörde weiß vom Problem. Was unternimmt sie?

Die Dinkel führt am Wehr an der Düstermühle wenig Wasser – zu wenig, wie Aktive des Angelsportvereins in der vergangenen Woche kritisierten. Sie machen sich Sorgen um den Fischbestand. Bernd Kock als Eigentümer der Düstermühle und somit des Staurechts führte als Grund einen technischen Defekt in der automatisierten Bedienung des Wehrs an.

Fehlender Regen beeinflusst Problematik noch zusätzlich negativ

Über die Autorin
Hat besondere Freude daran, das Besondere im Alltäglichen zu entdecken
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.