Verabschiedung von Legdens Bürgermeister „schweren Herzens“ abgesagt

hzCoronavirus

Das Coronavirus nimmt wieder Fahrt auf und neue Beschränkungen folgen Schlag auf Schlag. Bürgermeister Friedhelm Kleweken blieb nichts anderes übrig, er musste seine Verabschiedung absagen.

Legden

, 19.10.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nach 21 Jahren im Bürgermeisteramt in Legden hatte sich Friedhelm Kleweken auf seine feierliche Verabschiedung am 29. Oktober bereits gefreut. Die ist jetzt abgesagt, wegen den steigenden Coronazahlen im Kreis Borken.

Jetzt lesen

Am Montag, 19. Oktober, gab die Gemeinde Legden ein offizielles Statement darüber ab, dass die feierliche Verabschiedung des amtierenden Bürgermeisters Friedhelm Kleweken abgesagt wird. „Schweren Herzens haben wir uns für eine Absage entschieden“, sagt Friedhelm Kleweken auf Anfrage der Redaktion.

Vorbildfunktion als Bürgermeister

Eigentlich hatte Friedhelm Kleweken schon in der vergangenen Woche entschieden, dass die Veranstaltung abgesagt werden muss. Mit der offiziellen Absage hat er aber noch bis Montag gewartet.

Jetzt lesen

Gerne hätte er sich noch bei vielen Menschen bedankt und ihnen seinen Respekt gezollt, für eine so lange und erfolgreiche Zusammenarbeit. Aber Corona lasse das nicht zu: „Man hat ja als Bürgermeister auch eine Vorbildfunktion“, so Kleweken.

120 Personen waren eingeladen

Ob eine feierliche Verabschiedung nachgeholt wird, kann er derzeit nicht sagen, denn niemand könne wissen, wie die Lage sich entwickeln wird.

Rund 120 Personen waren eigentlich eingeladen, die Einladungen seien vor Wochen, „wenn nicht schon vor Monaten“ rausgegangen. „es war alles top organisiert“, sagt Friedhelm Kleweken über die ursprüngliche Planung. Und unter den Bedingungen der vergangenen Monate, wäre das auch kein Problem gewesen. Jetzt sehe das aufgrund der aktuellen Corona-Situation wieder ganz anders aus.

Legden derzeit Corona-frei

Derzeit sei Legden zwar Corona-frei, aber im Kreis Borken sind die Infektionszahlen gestiegen. „Die Lage hat sich in den letzten Wochen wieder zugespitzt“, sagt Friedhelm Kleweken. „Und die Gesundheit geht vor.“

Auch der neue Bürgermeister für Legden, der am 1. November sein Amt antreten wird, Dieter Berkemeier, sei natürlich zur Verabschiedung eingeladen gewesen. Intern laufe die Übergabe auch bereits: „In den vergangenen Tagen lief die Übergabe schon teilweise“, sagt Friedhelm Kleweken.

Jetzt lesen

Ob und wann vielleicht eine hausinterne Verabschiedung des amtierenden Bürgermeisters stattfinden könnte, dazu konnte der Noch-Bürgermeister nichts sagen. „Wir haben uns noch nicht beraten, aber das werden wir heute Nachmittag tun“, so die Aussage dazu von Friedhelm Kleweken am Montagvormittag gegen 12 Uhr.

Er merkte aber auch an, dass bereits mehrere Verabschiedungen von Bürgermeistern in der Gegend abgesagt werden mussten und vermutlich noch einige folgen werden. „Ich bin ja nicht der einzige Bürgermeister, der verabschiedet wird.“

Lesen Sie jetzt