Versorgung älterer Menschen verbessern

Caritas und Altenwohnhaus St. Josef kooperieren / Neue Beratungsstelle eingerichtet

22.05.2007, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Legden In Zukunft möchten das Altenwohnhaus St. Josef Legden und die Caritas Pflege und Gesundheit Legden gemeinsame Wege gehen. Ziel der Kooperation soll sein, die Versorgung von älteren Menschen sowie Menschen mit Gebrechen in Legden zu verbessern. Das Angebot soll zunächst die Versorgung in der eigenen Häuslichkeit sichern, aber auch die Möglichkeit bieten, eine nahtlose Versorgung im Altenwohnhaus zu ermöglichen. Durch die Vernetzung der Betreuungsangebote hat der alte Mensch individuellen Möglichkeiten, sein Alter selbstbestimmt zu gestalten. Die jetzt neu eröffnete Beratungsstelle bietet Beratung zur Betreuung, Pflege oder Familienpflege sowie die individuelle Beratung für pflegende Angehörige. Zudem ist es angedacht, in naher Zukunft einen Nachmittag für Menschen mit Demenz anzubieten. Unter dem Titel «Tiet för di» sollen am Samstagnachmittag von Demenz Betroffene betreut werden. Dieses Angebot soll die Stärken von Menschen mit Demenz fördern, aber auch die Angehörigen in ihren Aufgaben entla sten. Weitere Angebote werden nach den Bedürfnissen der Interessenten in Zukunft folgen. Das Büro der Beratungsstelle, das sich im Untergeschoss des Altenwohnhauses befindet, hat dienstags von 11 bis 13 Uhr und donnerstags von 17 bis 19 Uhr geöffnet. Außerhalb dieser Zeiten kann Beratung nach Wunsch stattfinden, Tel. (0 25 66) 90 58 86.

Lesen Sie jetzt