Thomas Rycharski (r.) und der HC TuRa Bergkamen empfangen am Donnerstagabend den TV Isselhorst, der zuletzt leider weniger durch Handball Schlagzeilen machte.
Thomas Rycharski (r.) und der HC TuRa Bergkamen empfangen am Donnerstagabend den TV Isselhorst, der zuletzt leider weniger durch Handball Schlagzeilen machte. © Thorsten Teimann
Handball

Ekel-Skandal: TuRa Bergkamens Gegner hat nach Randale Hallenverbot

Heimrecht für den HC TuRa Bergkamen am Donnerstag. Der TV Isselhorst darf aktuell kein Heimspiel austragen, weil ein Ekel-Skandal zuletzt für Aufsehen sorgte.

Der HC TuRa Bergkamen hat noch fünf Spiele lang Zeit, den drohenden Abstieg aus der Handball-Oberliga noch abzuwenden. Am Donnerstag steht die Partie gegen den TV Isselhorst an, der zuletzt mit einem Ekel-Skandal überregional für Schlagzeilen sorgte.

Schwere Vorwürfe von Vandalismus und Exhibitionismus

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.