Handball

Neuzugänge hinterlassen guten Eindruck, aber: HC TuRa Bergkamen gibt deutlich Führung aus der Hand

Trotz einer deutlichen Pausenführung gegen den VfL Brambauer mussten sich die Frauen des HC TuRa Bergkamen mit einem Remis zufriedengeben. Die Neuzugänge im Team setzten sich einige Male gut in Szene.
TuRa-Coach Andre Brand (l.) mit den Neuzugängen in seiner Mannschaft: (kniend v.l.) Carina Neumann und Lisa Seuthe, (stehend v.l) Justine Rui, Coach Sabrina Brandt, Dana Misiok, Alexandra Hitz und der Sportliche Leiter Holger Schöße. FOTO jansen
TuRa-Coach Andre Brand (l.) mit den Neuzugängen in seiner Mannschaft: (kniend v.l.) Carina Neumann und Lisa Seuthe, (stehend v.l) Justine Rui, Coach Sabrina Brandt, Dana Misiok, Alexandra Hitz und der Sportliche Leiter Holger Schöße. FOTO jansen

Nach drei Auswärtsspielen traten die Handballerinnen des Oberligisten HC TuRa Bergkamen zum Test gegen den VfL Brambauer erstmals im Rahmen der Vorbereitung in der heimischen Sporthalle am Friedrichsberg an.

Testspiel

HC TuRa Bergkamen – VfL Brambauer
29:29 (17:12)

Zuvor gab es bereits zwei Partien bei den Verbandsligisten HVE Villigst-Ergste und SC Greven sowie ein 29:29-Remis bei der DJK Bösperde, die als letztjähriger Meister der Verbandsliga auf ihr Aufstiegsrecht zur Oberliga verzichtet hatte.

Im Spiel gegen den Oberliga-Absteiger aus Brambauer kam der HCT gut aus den Startlöchern und konnte sich über 7:3 (14.) bis auf 12:6 (22.) absetzen. Garant dafür war Torhüterin Ira Schöße, die bereits eine exzellente Frühform zeigte und mit vielen Paraden glänzte. Und auch die Neuzugänge setzten sich einige Male gut in Szene.

„In der ersten Halbzeit hatten wir ein vernünftiges Tempo drin. Aber es waren auch Unsauberkeiten dabei. Bis zur Pause war es aber okay“, war Bergkamens Trainer Andre Brandt mit Hälfte eins durchaus zufrieden. So nahm sein Team eine 17:12-Führung mit in die Kabinen.

„In der zweiten Hälfte haben wir die Anfangsphase verpennt und hatten in der Deckung keinen Zugriff. Zum Schluss waren wir dann unkonzentriert“, so Brandt. Der VfL arbeitete sich heran und konnte durch Tatjana Sahage, die in der Saison zuvor noch das Bergkamener Leibchen trug, zum 19:19 ausgleichen. Doch Bergkamen fing sich wieder und schaffte durch den Treffer von Lena Schulze-Frieling beim 27:23 (53.) wieder eine komfortable Führung. Die Schlussminuten gehörten dann aber Brambauer, das kurz vor dem Abpfiff zum 29:29-Endstand einnetzte.

Rückspiel gegen den VfL Brambauer am Donnerstag

„Das war ein Trainingsspiel und ich habe viel gewechselt. Für mich war der Test der 3-2-1-Deckung wichtig und das Umschaltspiel nach vorne. In der ersten Hälfte waren wir noch träge. In der zweiten Hälfte haben wir das dann besser gemacht“, sagte Brambauers Coach Ragulan Srijeevaghan.

Der neue Übungsleiter des VfL ist als ehemaliger Jugend-Bundesligatrainer des TVG Kaiserau und Ex-Coach der Oberligadamen des Königsborner SV ein bekanntes Gesicht in der heimischen Handballszene, der nach längerer Pause nun wieder ins Trainergeschäft eingestiegen ist. Am kommenden Donnerstag steigt in Brambauer das Rückspiel (Anwurf: 19.30 Uhr).

TuRa: Schöße (1.-48.), Misiok (48.-60.) – Schulze-Frieling, Weinert, Neumann, Jackenkroll, Seuthe, Ritter, Pronobis, Rohlf, Kneller, Hitz, Holtsträter, Saarbeck, Rui

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.