14 Tore fallen bei Test von Victoria Habinghorst

hzFußball-Testspiel

Nicht alltäglich war das, was sich beim Fußball-Testspiel von Victoria Habinghorst bei GW Erkenschwick II abspielte. Es fielen Tore für drei Partien. Und Victoria gelang ein Kraftakt.

30.07.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Fußballer des Kreisliga-A-Aufsteigers Victoria Habinghorst haben den Mittwochabend für ein Testspiel anstatt Training genutzt. Dazu fuhren sie die 12 Kilometer zum Nußbaumweg, wo der SV GW Erkenschwick II (Kreisliga B Recklinghausen) beheimatet.

Unteriridische erste Halbzeit

Beim Klassenkameraden des TuS Henrichenburg waren die Victorianer rückblickend Teilnehmer an einem kuriosen Fußball-Spiel. Denn am Ende wurden 14 Tore gezählt. Die Habinghorster unterlagen lagen letztlich mit 6:8 (2:5). Victoria-Trainer Danny Jordan sagte: „Ich habe selten so einen Kick erlebt.“ Der Auftritt seines Teams sei in der ersten Halbzeit „unterirdisch“ (Jordan) gewesen. Justin Burkhardt (9.) hatte für das 1:1 gesorgt. Danny Kremer verkürzte auf 2:4 (35.).

Jetzt lesen

In der zweiten Hälfte wendeten die Castrop-Rauxeler sogar noch das Blatt zum 6:5 – durch einen Treffer von Marcel König (70.). Zuvor hatten Burkhardt (56.), Cedric Knauer (60.) und Kremer (65.) mit ihren Toren für das 5:5 gesorgt.

Jordan: „Nach dem Kraftaufwand hätte ich mir aber mehr Kopf gewünscht. So kam es, dass die Kraft bei uns nachließ und wir uns wieder drei Tore einfingen – quasi im Tiebreak.“ Das letzte Tor fiel in der 89. Minute.

Jetzt lesen

Zum nächsten Test laufen die Victorianer bereits am Donnerstag (30. Juli) beim SSC Recklinghausen auf. Am Sonntag, 2. August, steht das Derby beim TuS Henrichenburg an.

Lesen Sie jetzt

Ein Trainer schaute auf das Handy anstatt auf das Spiel. Ein Referee machte das Mittelfeld dicht. Ein Sportlicher Leiter hoffte auf Fisch. Das alles gibt es zu lesen in unserer Rubrik „Leute im Sport“. Von Jens Lukas, Hans-Jürgen Weiß

Lesen Sie jetzt