ABC-Dreibandteam legt guten Start hin

Billard: 2. Bundesliga

Ein Unentschieden am Samstag in Coesfeld, ein Sieg tags darauf in Langendamm: Die Dreiband-Mannschaft des Aufsteigers ABC Merklinde ist erfolgreich an den großen Billards in die 2. Bundesliga gestartet.

CASTROP-RAUXEL

, 20.09.2016, 18:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
ABC-Dreibandteam legt guten Start hin

Jörg Ikenmeyer gelangen für den ABC Merklinde in der 2. Bundesliga Dreiband am Wochenende zwei Siege.

Das ABC-Quartett steht nach dem ersten Doppel-Spieltag auf Rang zwei. Mit zwei Siegen hat sich der BC International Berlin mit Deutschlands bestem Dreiband-Spieler, Martin Horn, an die Spitze gesetzt. ABC-Spitzenspieler Markus Dömer bezeichnet die drei Punkte für Merklinde gar als "optimale Ausbeute". Obwohl er selbst beim 4:4 bei der BG Coesfeld an Brett eins gegen Andreas Niehaus keine Chance hatte. Nach 27 Aufnahmen hatte der Hausherr die Partie mit 40:15 für sich entschieden. Dömer sagte: "Ich fühlte mich wie auf einer Münsterländer Schlachtplatte."

Zu Beginn hatte Ersatzmann Marek Faus mit 32:40 nach 49 Aufnahmen gegen Carsten Lässig verloren. Dirk Wörmer siegte gegen Jörg Schertl mit 40:28 (29 Aufnahmen). Nur zwei Aufnahmen mehr benötigte Jörg Ikenmeyer beim 40:27 gegen Huub Willkowski.

Abstecher nach Hannover

Guter Dinge ging es nach Hause und am Sonntagmorgen Richtung Nienburg (Weser) zum SCB Langendamm. Auf der Hinfahrt hatten die ABC-ler noch Uwe Klein nach einer Hochzeitsfeier in Hannover abgeholt. Klein musste gleich als erster an den Tisch.

Dömer berichtete: "Es stockte am Anfang, dann zog Uwe sein Spiel durch." Der 40:33-Sieg (45 Aufnahmen) gegen Harold Losschilder war der erste Schritt auf dem Weg zum 8:0. Die Hausherren mussten auf ihre Weltmeisterin Therese Klompenhouwer verzichten, die in ihrer Heimat im Einsatz war.

Dirk Wörmer steigerte sich im Vergleich zum Vortag und siegte gegen Tim Piening mit 40:28 (36). Genau einen Schnitt von eins pro Aufnahme spielte danach Jörg Ikenmeyer mit 40:35 (40) gegen den ehemaligen Kunststoß-Europameister Thomas Ahrens. Markus Dömer machte schließlich den Deckel auf den Sieg. Mit 40:33 (41 Aufnahmen) ließ er Marcel Decker hinter sich. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt