ABC Merklinde hat den Matchball nicht genutzt

Billard

Die Mehrkampf-Mannschaft der Billardspieler des ABC Merklinde haben am zweiten Doppelspieltag der Play-Off Runde (fast) alles richtig gemacht. Dem 4:4 gegen den Deutschen Meister DBC Bochum folgte einen Tag später ein 7:1-Sieg gegen BF Königshof.

CASTROP-RAUXEL

, 14.03.2016, 13:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
ABC Merklinde hat den Matchball nicht genutzt

Der Niederländer Ferry Jong wird bei der Team-EM für seinen niederländischen Heimatverein starten.

"Großes Billard" in Merklinde am Samstag. Internationale wie nationale Spitzenspieler begeisterten die Fans. Der Deutsche Meister DBC Bochum lockte viele Zuschauer. Von nah und fern. Der Billardsaal im Bürgerzentrum war bis auf den letzten (Steh)-Platz besetzt. Und die Fans wurden nicht enttäuscht. Spannung pur, von der ersten bis zur letzten Minute. Nur nicht bei Christian Pöther, der nach vier Aufnahmen mit 14:300 gegen den Niederländer Sam van Etten verlor.

Ein Billard-Drama spielte sich parallel im Einband zwischen Markus Dömer und Fabian Blondeel ab. Unter lauter "Ballermann-Musik", die Dömer auf einer CD speziell für diese Begegnung mischte, hatte der ABC-Mann den Matchball vor Augen und auf dem Queue. Blondeel hatte nur kurz mit einer 48-er Anfangsserie die ABC Fans schocken können.

Der Merklinder Dömer drehte das Match, doch den einen Punkt bei 99 erzielten Bällen ließ er unkonzentriert liegen. Der Bochumer nutzte seine Chance und machte die 18 Bälle bis 100. Dömer sorgte wenigstens im Nachstoß für den Ausgleich und sagte nach der Partie: "Den einen Ball hätte jeder Zuschauer hier gekonnt." Den Big-Point konnte der Bandenspezialist nicht nutzen.

Die Bochumer gingen glücklich mit 3:1 in die zweite Runde. Die Spannung nahm noch zu. Merklindes junger Niederländer Ferry Jong (19 Jahre) ließ den Schweizer Spitzenspieler Xavier Gretillat nach drei Aufnahmen im Cadre 47/2 ganz alt aussehen. Ein Spektakel entwickelte sich im Cadre 71/2 zwischen Marek Faus und Thomas Nockemann, das unentschieden endete.

Erfolg gegen Königshof

Alles wieder offen. Bochum hat nach dem 8:0 am Sonntag gegen Hilden die Führung punktgleich vor Merklinde übernommen. Der ABC schlug die BF Königshof in veränderter Aufstellung mit 7:1. Martjin Egbers ersetzte Ferry Jong erfolgreich. Marek Faus spielte Remis gegen den Belgier Patrick Niessen, Pöther gewann in der Freien Partie und Dömer siegte im Einband mit nur sechs Aufnahmen gegen Wiel van Gemert (NED).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt