Alles dreht sich um einen Elfmeter im Duell der Spvg Schwerin bei BW Huckarde

hzFußball-Bezirksliga

Eine enge Partie war das Bezirksliga-Spiel der Spvg Schwerin bei BW Huckarde. Die größte Torchance resultierte aus einem Schuss vom Punkt.

Huckarde, Schwerin

, 20.09.2020, 19:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Bezirksliga-Fußballer der Spvg Schwerin haben sich in einem guten Spiel bei Aufsteiger BW Huckarde mit 1:0 (1:0) knapp durchgesetzt. Trainer Dennis Hasecke berichtete von einer sehr intensiven Begegnung: „Das hätte auch mit einem Unentschieden ausgehen können, die Huckarder waren besser als es die drei Niederlagen aussagen. Da wird noch manch einer in der Liga seine Schwierigkeiten bekommen.“

Jetzt lesen

So war es ein Elfmeter, der die Entscheidung brachte. Ali Caliskan wurde gefoult. Kevin Wagener verwandelte zum 1:0 (40.) vom Punkt ganz sicher. Wagener wird am Donnerstag, 24. September, im Nachholspiel beim FC Roj fehlen. Hasecke, der seinen Torschützen lobte, weil dieser viele Sachen, die sonst ein Co-Trainer des Teams macht – und sagte: „Leider ist Kevin dann im Urlaub.“

Jetzt lesen

Am Sonntag konnte Hasecke aber die Brüder Andrè und Lukas Muth einsetzen, die sich vor einiger Zeit schwer verletzten. Lukas konnte durchspielen, Andrè feierte sein Comeback ab der 67. Minute. als er für Caliskan ins Spiel kam. Dass es so knapp ausging, lag an der fehlenden Treffsicherheit. So fanden Youssouf Jo Kourouma, Nico Chrobok (der diesmal Verteidiger spielte) und Timo Ballmann nicht das Ziel. Hasecke. „Weil wir angeschlagene Spieler dabei hatten, bin ich sehr zufrieden.“

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt